Sport | Fußball
09.05.2018

Sir Alex Ferguson verließ laut ManUnited Intensivstation

Der 76-Jährige werde seine Genesung in stationärer Behandlung fortsetzten.

Sir Alex Ferguson, der langjährige Erfolgstrainer von Manchester United, hat nach seiner Notoperation die Intensivstation des Krankenhauses verlassen. Der 76-Jährige werde seine Genesung in stationärer Behandlung fortsetzten, teilte der Premier-League-Klub am Mittwochabend mit. Ferguson war wegen einer Gehirnblutung notoperiert worden.

Er war von 1986 bis 2013 Trainer von Manchester United. Mit dem Rekordmeister gewann der Schotte 13-mal die englische Meisterschaft, zweimal die Champions League, fünfmal den FA-Cup und viermal den Ligacup. Damit ist er der erfolgreichste Trainer im englischen Fußball. 1999 gelang ihm das Triple aus Meisterschaft, Königsklasse und FA-Cup. Kurz darauf wurde er von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.