© REUTERS / Phil Noble

Sport Fußball
06/08/2019

Endlich wieder ein "Galaktischer" - Real jubelt über Hazard

Der 100-Millionen-Mann gibt angeschlagenen Madrilenen neue Hoffnung und soll Cristiano Ronaldo vergessen machen.

Die Fans von Real Madrid haben nach einer der schlechtesten Saisonen der Geschichte wieder Grund zum Jubel. Die Verpflichtung von Offensivstar Eden Hazard von Europa-League-Sieger Chelsea war am Samstag in der spanischen Hauptstadt das beherrschende Thema. "Endlich Hazard", schrieb die Sportzeitung Marca in großen Lettern auf der Titelseite.

Real lässt sich die Verpflichtung des 28-jährigen Belgiers laut übereinstimmenden Medienangaben mehr als 100 Millionen Euro plus erfolgsabhängige Bonuszahlungen kosten. Hazard dürfte damit sogar der teuerste Neuzugang der Klub-Geschichte sein. Bisher war dies der Waliser Gareth Bale, der 2013 für kolportierte 101 Millionen Euro von Tottenham nach Madrid gewechselt war.

Nr. 7

Nach einem Jahr, in dem Real nicht über das Achtelfinale der Champions League und Platz drei in der Liga hinausgekommen ist, soll Hazard auch dazu beitragen, den im vergangenen Sommer zu Juventus gewechselten Cristiano Ronaldo vergessen zu machen. Seine Präsentation erfolgt nach einem absolvierten Medizin-Check zwar erst am Donnerstag, laut Medienberichten soll der Belgier aber Ronaldos Rückennummer 7 erhalten.

Hazard ist nach dem Serben Luka Jovic, der für mehr als 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt losgeeist wurde, bereits die zweite hochkarätige Neuverpflichtung für die Offensive, für die Klub-Chef Florentino Perez tief in die Schatzkiste griff. "Nach fünf Jahren verpflichtet Madrid wieder einen Galaktischen", schrieb die Marca.

Die erste Ära der "Galaktischen" war von Bau-Tycoon Perez im Jahr 2000 mit der Verpflichtung von Luis Figo eingeleitet worden. Danach stießen bis 2005 der heutige Trainer Zinedine Zidane, der Brasilianer Ronaldo und David Beckham zum Klub. In der zweiten Amtszeit von Perez, die nach dreijähriger Pause 2009 begann, wurden dann neue große Namen wie Kaka, Cristiano Ronaldo, Luka Modric, Bale und zuletzt 2014 James Rodriguez nach Madrid geholt.

Jugendtraum

Hazard erhielt einen Fünfjahresvertrag bis Juni 2024, gab Real am Freitagabend bekannt. "Es ist kein Geheimnis, dass ich schon als kleiner Bub davon geträumt habe, für sie zu spielen", schrieb der Flügelspieler, einst selbst großer Zidane-Fan, nach Bekanntgabe des Transfers in einem langen Statement auf Instagram. Chelsea zu verlassen sei gleichzeitig "die schwierigste Entscheidung" seiner Karriere gewesen, versicherte er.

Der Mann aus La Louviere, der seine Karriere in Frankreich bei Lille begonnen hatte, spielte sieben Jahre bei Chelsea. In London gewann Hazard je zweimal die Premier League und die Europa League sowie je einmal den FA- und Ligacup. Bei der WM 2018 in Russland führte er Belgien mit drei Toren in sechs Spielen auf den dritten Platz. Hinter seinem neuen Klub-Kollegen Modric wurde er zum zweitbesten Spieler des Turniers gewählt.