Sport | Fußball
01.09.2018

Wacker zittert sich zum ersten Heimsieg

Hartberg vergibt in den Schlussminuten einen Elfmeter.

7000 Zuseher – das war die Marke, die der FC Wacker bei der Rückkehr in die Bundesliga angepeilt hat. Nach den ersten drei Heimspielen muss freilich festgehalten werden, dass die Innsbrucker von diesem ambitionierten Zuschauer-Schnitt noch weiter entfernt sind, als von der Tabellenspitze. Gerade einmal 3115 Fans wollten die Partie gegen Hartberg sehen – in der ersten Liga hatte dieses Duell im Frühjahr noch mehr Besucher angelockt.

Möglicherweise vermag ja der erste Heimsieg rund ums Tivolistadion ein wenig Aufbruchstimmung auszulösen. Auf jeden Fall war den Tirolern nach dem 2:1 gegen den zweiten Aufsteiger die Erleichterung anzumerken.

Die Innsbrucker standen nach einem Patzer von Tormann Knett, der Sanogo zu einem gleichermaßen billigen wie geschickten Tor verhalf (9.) bereits richtig im Eck, ehe sich Wacker mit Cornern aus der Klemme half. Nach zwei Eckbällen bewies Verteidiger Baumgartner Köpfchen und drehte mit seinem Doppelpack (38., 55.) noch die Partie. Auch weil Torhüter Knett im Finish zum Retter in höchster Not wurde und einen Elfmeter von Tadic hielt (88.).

Meinungen zum Spiel: 

Karl Daxbacher (Wacker-Trainer): "Man hat beiden Mannschaft angemerkt, dass es um viel geht. Da waren manchmal Fehlpässe dabei, die uns Trainern nicht so gefallen. Die Unterschiede sind jedes Mal sehr klein. Wir müssen die Chancen noch besser nützen."

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): "Wir haben uns über 90 Minuten sehr, sehr gut verkauft. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, sie hat in der ersten Hälfte mutig und aggressiv gespielt. In der zweiten war es noch viel offensichtlicher. Wir zahlen derzeit viel Lehrgeld durch vermeintliche Kleinigkeiten, die wir falsch machen. Wir haben viele Spieler, die ihre ersten Schritte in der Bundesliga machen und in manchen Situationen eben Fehler machen."

Dominik Baumgartner (Wacker-Doppeltorschütze): "Die ersten Bundesligatore waren sehr schön, dass es zum Sieg gereicht hat, war dann noch besser. Wir sind durch ein blödes Tor in Rückstand geraten, aber wir haben uns dann den Sieg verdient."