Sport | Fußball
12.05.2018

Partie WAC - Austria wegen Unwetter abgebrochen

Das Match muss neu ausgetragen werden. Die Wolfsberger führten zum Zeitpunkt des Abbruchs 2:0.

Es wird aus Sicht der Austria höchste Zeit, dass die Saison ein Ende nimmt. Im Lavanttal blitze und donnerte es am Samstag, im Tor der Austria schlug es gegen Wolfsberg zwei Mal ein, ehe das Wetter zur  Pause für einen Abbruch sorgte. An ein vernünftiges Weiterspielen war nicht zu denken, das Spiel muss neu ausgetragen werden.

Was bis dahin geschah: Gegen den WAC offenbarten die Veilchen einmal mehr, dass es ihnen an Mentalität fehlt, dass sie oft indisponiert agieren, dass sie unglaubliche Fehler begehen wie beim ersten Gegentor. Blitz, Donner und starker Regen begleiteten und unterbrachen zwischendurch auch die Partie. 

In der ersten, der einzigen Hälfte, schlugen die Kärntner zwei Mal zu. Als Rnic aus der Defensive den Ball mit einem Befreiungsschlag nach vorne drosch, überraschte er die Austria-Abwehr. Orgill zog allein aufs Tor, legte für Ouedraogo auf 1:0. Nach einem Eckball nützte abermals Ouedraogo die vorherrschende Verwirrung zum 2:0 (31.).

Knapp vor der Pause geriet man durch Abwehrchef Madl in Unterzahl. Für eine Unsportlichkeit erhielt er Gelb, weil er dem Unparteiischen dafür applaudierte durfte er vorzeitig duschen gehen. Alsbald folgten die Kollegen.