Kiril Despodow schoss die Grazer fast im Alleingang zum Sieg in St. Pölten.

© APA - Austria Presse Agentur

Sport Fußball
10/26/2019

Despodow schießt Sturm mit Triplepack zu Sieg in St. Pölten

Das 4:0 ist der höchster Sieg der Grazer seit März 2018. Damit sind sie schon acht Punkte über dem Strich.

Dank einer starken zweiten Halbzeit hat Sturm Graz einen klaren Auswärtssieg in St. Pölten gefeiert. Die Grazer fertigten am Samstag das Bundesliga-Schlusslicht mit 4:0 (0:0) ab, festigten damit Platz fünf und liegen nun schon acht Punkte über dem Strich.

Kiril Despodow war der überragende Mann auf dem Platz. Der Bulgare, der in der Bundesliga davor noch nicht getroffen hatte, erzielte drei Tore (50., 60., 79.), Bekim Balaj verwertete einen Foulelfmeter (68.). Für die Steirer war es der höchste Bundesliga-Sieg seit mehr als eineinhalb Jahren, seit einem 5:1 am 31. März 2018 ebenfalls gegen St. Pölten.

Sturm versuchte von Beginn weg das Spiel zu machen, schaffte es in der ersten Halbzeit aber nur ganz selten, die Fünferkette der Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Die Niederösterreicher waren zunächst die gefährlichere Mannschaft. Über die Seite wurden die beiden Stürmer Husein Balic und Pak Kang-ryong gesucht, die viermal gefährlich im Strafraum auftauchten.

Erst nach einer halben Stunde kam auch Sturm aussichtsreich vor das gegnerische Tor, Torhüter Christoph Riegler (31.) und George Davies (33.) retteten jeweils vor Thorsten Röcher. Mit mehr Zug startete die Mannschaft von Nestor El Maestro nach der Pause und belohnte sich auch rasch.

Später Lattenschuss

Bei einem Pass in die Tiefe griff der im Abseits gestandene Balaj nicht ein, Despodow schoss mit dem Außenrist ein (50.). Zehn Minuten nach seinem ersten Bundesliga-Tor sorgte der Bulgare auch für das 2:0, eine ideale Röcher-Hereingabe musste er nur noch einschieben. Nach einem Foul von Davies an Röcher verwertete Balaj den Strafstoß sicher.

Erst danach wurde St. Pölten erstmals in der zweiten Hälfte gefährlich, ein Schuss von Daniel Luxbacher landete an der Latte. Den Schlusspunkt setzte aber wieder Despodow.

Hartberg festigte Platz 6

Hartberg feierte mit einem 3:1-(1:0)-Heimsieg über Mattersburg den nächsten wichtigen Sieg im Kampf um die Meisterrunde-Teilnahme gefeiert. Michael Huber (28.), Rajko Rep (78.) und Jodel Dossou (90.) erzielten die Tore für den Tabellensechsten. Andreas Kuen (64.) hatte zwischenzeitlich zum Ausgleich für die Gäste aus dem Burgenland getroffen.

In der Tabelle liegt Hartberg damit weiter zwei Zähler hinter dem fünftplatzierten Lokalrivalen Sturm Graz, der 4:0 (0:0) in St. Pölten siegte. Der Vorsprung auf Verfolger Austria Wien, der zu Hause gegen Aufsteiger WSG Tirol 2:3 (0:2) verlor, verdoppelte sich aber auf sechs Punkte. Mattersburg fiel dagegen vor den Sonntagsspielen hinter die Tiroler auf den neunten Rang zurück.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.