© Cristiano Ronaldo / Instagram

Sport Fußball
09/24/2019

FIFA-Gala: Ronaldo las ein Buch, sein Verband verneinte Wahl

Der Portugiese blieb der Veranstaltung in der Mailänder Scala fern und machte sich stattdessen einen gemütlichen Abend.

Es ging auf 23.00 Uhr zu, als Lionel Messi zufrieden lächelnd mit einem seiner Söhne auf dem Arm Richtung Limousine schritt. Der Argentinier vom FC Barcelona feierte bei der FIFA-Gala in der Mailänder Scala einen perfekten Abend, „auch wenn individuelle Auszeichnungen zweitrangig für mich sind“, wie der Superstar auf der Bühne des Opernhauses sagte. Ähnlich hatte sich auch Jürgen Klopp geäußert, der dann aber sichtlich beeindruckt seine Trophäe für den Welttrainer des Jahres entgegennahm.

„Wow! Was kann ich sagen?! Ich muss mich bei vielen Menschen bedanken, angefangen bei meiner Familie, die daheim sitzt und hoffentlich zuschaut“, sagte der deutsche Coach des FC Liverpool, der sich mit 48 Wertungspunkten gegen den früheren Bayern-Coach Pep Guardiola (38/Manchester City) und Mauricio Pochettino (27/Tottenham Hotspur) durchsetzte. Nach der Gala wurde der 52-Jährige zusammen mit seinem Abwehrstar Virgil van Dijk, der wie der nicht anwesende Cristiano Ronaldo gegen Messi das Nachsehen hatte, eilig zum Ausgang geführt.

Apropos Cristiano Ronaldo: Kurz nach der Verleihung der Auszeichnung an dessen Erzivalen meldete sich Portugals Fußballverband zu Wort. Auf Twitter postete man ein Foto von Ronaldo, das mit dem Schriftzug "Der Beste aller Zeiten" untermalt wurde. 

Der Tweet löste eine Lawine an Kommentaren aus. Während sich die CR7-Fans über die Entscheidung gegen ihr Idol echauffierten, packten die Fans ihre altbewährten "Heulsusen"-Vorwürfe gegenüber dem Juventus-Stürmer aus. 

Ein Buch geht vor

Doch, was machte CR7 stattdessen an diesem Montagabend? Die Antwort: Ein Buch lesen. Der 34-Jährige postete, noch während die Gala in Mailand lief, auf Instagram ein Foto von sich, wie er gemütlich in einem Sofa sitzend ein Buch liest. 

Im Hintergrund ist sein Sohn zu sehen, der wohl gerade seine Hausaufgaben erledigt. "Geduld und Ausdauer sind zwei Merkmale, die den Profi vom Amateur unterscheiden. Alles, was heute groß ist, hat klein angefangen", schrieb Ronaldo unter dem Foto. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Rapinoe nutzte die große Bühne

Einen großen Auftritt hatte in der Mailänder Scala Megan Rapinoe. "Wir haben die einzigartige Möglichkeit im Fußball, anders als in jedem anderen Sport, dieses wundervolle Spiel zu nutzen, um die Welt zum Besseren zu verändern", sagte die neue Weltfußballerin mit eindringlicher Stimme in Richtung der Dutzenden Weltstars im Publikum. "Das ist meine Aufgabe an euch. Ich hoffe, ihr nehmt sie euch zu Herzen und tut etwas. Wir haben unglaubliche Kraft in diesem Raum."

Die 34-jährige US-Weltmeisterin, die ihre Trophäe barfuß empfing, erinnerte an den dringend notwendigen Kampf gegen Rassismus, Homophobie und für Gleichberechtigung. Wenn tatsächlich eine "bedeutsame Veränderung" geschafft werden wolle, müsse sich jeder "empören", nicht nur die Betroffenen. Als Beispiele nannte sie unter anderem die rassistischen Anfeindungen gegen den Engländer Raheem Sterling und die junge Iranerin Sahar Khodayari, die sich aus Protest gegen das Stadionverbot für Frauen in ihrem Heimatland selbst in Brand gesetzt hatte und an ihren Verletzungen gestorben war.

Rapinoe, die bei der WM im Sommer in Frankreich als beste Spielerin des Turniers und Torschützenkönigin ausgezeichnet worden war, hatte schon das Rampenlicht des WM-Titels genutzt, um gegen Missstände und auch die Politik von US-Präsident Donald Trump zu mobilisieren. "Ich bin sehr glücklich, diese Plattform zu haben, die anscheinend jeden Tag größer wird", sagte sie im Anschluss an die FIFA-Gala. "Ich habe vor, sie zu nutzen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.