Edin Dzeko (li.) heißt der Stürmerstar der Roma. 

© AP / Alessandra Tarantino

Sport Fußball
08/30/2019

Europa League: WAC landet in einer Hammer-Gruppe

Die Wolfsberger spielen gegen die Roma, Mönchengladbach und Basaksehir. Sporting, PSV und Trondheim heißen die LASK-Gegner.

Die Auslosung der Europa-League-Gruppen hat Österreichs Vertretern harte Gegner beschert. Der LASK bekommt es in der Gruppe D mit Sporting Lissabon, PSV Eindhoven und Rosenborg Trondheim zu tun. Der WAC trifft im Pool J auf AS Roma, Borussia Mönchengladbach und Istanbul Basaksehir.

Die Gruppenphase dauert von 19. September bis 12. Dezember. Nur die Top 2 jeder Gruppe steigen in die K.o.-Phase auf.

 

  Gruppe A: FC Sevilla, APOEL Nikosia, Karabach Agdam, Düdelingen

   Gruppe B: Dynamo Kiew, FC Kopenhagen, Malmö FF, Lugano

   Gruppe C: FC Basel, Krasnodar, Getafe, Trabzonspor

   Gruppe D: Sporting Lissabon, PSV Eindhoven, Rosenborg Trondheim, LASK

   Gruppe E: Lazio Rom, Celtic Glasgow (Bauer), Stade Rennes, Cluj

   Gruppe F: Arsenal, Eintracht Frankfurt (Trainer Hütter, Hinteregger), Standard Lüttich, Vitoria Guimaraes

   Gruppe G: FC Porto, Young Boys Bern, Feyenoord Rotterdam, Glasgow Rangers

   Gruppe H: ZSKA Moskau, Ludogorets Rasgrad, Espanyol Barcelona, Ferencvaros Budapest

   Gruppe I: VfL Wolfsburg (X. Schlager, Trainer Glasner), Gent, St. Etienne, Olexandrija

   Gruppe J: AS Roma, Mönchengladbach (Lainer), Istanbul Basaksehir, WAC

   Gruppe K: Besiktas Istanbul, Sporting Braga, Wolverhampton, Slovan Bratislava

   Gruppe L: Manchester United, Astana, Partizan Belgrad, AZ Alkmaar

WAC in Italien keine Erwähnung wert

Mit dem Namen WAC scheint man vor allem in Italien wenig anfangen zu können. Die Gazzetta dello Sport schreibt jedenfalls, dass AS Roma mit Gladbach und Basaksehir weniger schwere Gegner zugelost bekommen hat als der Stadtrivale Lazio Rom. Wolfsberg findet in der Schlagzeile nicht einmal eine Erwähnung.

Anders ist es natürlich in Kärnten. "Eine Gruppe, die uns eine große Freude bereitet und uns unheimlich motiviert", sagte WAC-Coach Gerhard Struber. "Ich denke, wir werden in Graz ausverkauft sein. Wir erwarten große Mannschaften und es werden große Spiele. Nicht nur für mich, sondern für den ganzen Verein".

Trotz der Außenseiter-Rolle will man im Europacup kein Punktelieferant sein. "Man hat nur ein Trainerleben und man will natürlich alle Momente aufsaugen und genießen aber wir fahren da nicht hin um schöne Stadien zu sehen. Wir wollen in diesem Bewerb Punkte holen", gab sich Struber kämpferisch. 

Frankfurt gegen Arsenal

Die von Adi Hütter gecoachte Frankfurter Eintracht steht vor einer reizvollen Aufgaben. Der Vorjahreshalbfinalist trifft in der Gruppe F auf den englischen Top-Klub FC Arsenal, Standard Lüttich aus Belgien und Vitoria Setubal aus Portugal.

Zufrieden mit dem Los kann hingegen Oliver Glasner sein. Sein VfL Wolfsburg spielt in Gruppe I gegen KAA Gent aus Belgien, die Franzosen von AS Saint-Étienne und PFK Olexandrija aus der UkraineWolfsburg ist erstmals seit der Saison 2015/16 wieder international dabei. Damals erreichten die Niedersachsen das Viertelfinale der Champions League und scheiterten dort nur knapp gegen den späteren Sieger Real Madrid. In der Gruppe traf der VfL damals bereits auf Gent. 

TV-Planer: Wo Österreichs Europacup-Starter zu sehen sind

Salzburg spielt in der Champions League, der LASK und WAC in der Europa League. Ein Überblick, wann die Gruppenspiele wo im TV zu sehen sind:

  •    Salzburgs erste Auftritte in der Königsklasse werden grundsätzlich exklusiv von Sky übertragen. Der Bezahl-Sender zeigt den Heimauftakt gegen KRC Genk, das Gastspiel an der legendären Anfield Road in Liverpool (2. Runde), das Heimspiel gegen Napoli (3. Runde) sowie den Auswärts-Auftritt in Genk (5. Runde) live. Die restlichen beiden Spiele, namentlich Napoli-Salzburg (4. Runde) und Salzburg-Liverpool (6. Runde) sind nur beim Streamingdienst DAZN in voller Länge zu sehen.
  •    Die ersten Auftritte des LASK und WAC in der Europa League übertragen Puls 4 und auch Kooperations-Partner DAZN, der überhaupt alle Gruppenspiele (ab 19. September) jeder im Bewerb vertretenen Mannschaft zeigt. Via Puls 4 ist pro Runde ein Spiel eines österreichischen Klubs zu sehen. Der Sender kann sich mit seiner Wahl bis zu einer Woche vor der Partie Zeit lassen.

Die Auslosung im Live-Ticker

  • 08/30/2019, 11:45 AM

    WOW!

  • 08/30/2019, 11:41 AM

    LASK ist da! Es geht gegen Sporting Lissabon, PSV und Rosenborg!

  • 08/30/2019, 11:41 AM

    Noch immer warten wir auf die beiden Bundesligisten...

  • 08/30/2019, 11:40 AM

    Düdelingen ist da!

  • 08/30/2019, 11:38 AM

    Jetzt wird's spannend: Topf 4 ist dran!

  • 08/30/2019, 11:38 AM

    Das kommt auf ManUnited, einen der Topfavoriten auf den Gewinn des Bewerbs, zu:

  • 08/30/2019, 11:36 AM

    Oliver Glasner & Co. darf sich auf ein Treffen mit St. Etienne freuen. 

  • 08/30/2019, 11:34 AM

    Ein wenig Champions-League-Flair in dieser Gruppe: 

  • 08/30/2019, 11:33 AM

    So sieht's im Moment aus:

  • 08/30/2019, 11:33 AM

    Fast vollständig ist die Gruppe A:

  • 08/30/2019, 11:31 AM

    Gut, nun geht's zu Topf 3 über. 

  • 08/30/2019, 11:31 AM

    Wolfsburg kennt seinen ersten Gegner, es ist der belgische Vertreter Gent

  • 08/30/2019, 11:30 AM

    Borussia Mönchengladbach erwischt auch ein hartes Los, Marco Rose & Co. müssen sich mit der Roma messen. 

  • 08/30/2019, 11:29 AM

    Frankfurt erwischt es ganz hart, Adi Hütters Truppe trifft auf Arsenal London

  • 08/30/2019, 11:28 AM

    PSV Eindhoven landet bei Sporting Lissabon

  • 08/30/2019, 11:27 AM

    Krasnodar gesellt sich aus Topf 2 zu Basel, Kopenhagen zu Dynamo Kiew. 

  • 08/30/2019, 11:26 AM

    Der VfL Wolfsburg, der ja neuerdings von Oliver Glasner trainiert wird, landet in der Gruppe G.

  • 08/30/2019, 11:23 AM

    Sporting Lissabon ist der Träger der Gruppe D, Dynamo Kiew steht der Gruppe B vor. 

  • 08/30/2019, 11:22 AM

    In die Gruppe C kommt der FC Basel

  • 08/30/2019, 11:21 AM

    Es geht nun los: Sevilla ist der erste Klub, der gezogen wird.