Europa League - Group F - Eintracht Frankfurt v Arsenal

© REUTERS / KAI PFAFFENBACH

Sport Fußball
09/19/2019

Europa League: Frankfurt unterliegt Arsenal, Düdelingen überrascht

Das 0:3 ist die erste internationale Heimniederlage für die Eintracht seit 2006. Die Luxemburger gewinnen in Nikosia.

Eintracht Frankfurt ist mit einer deutlichen Niederlage in die Gruppenphase der Europa League gestartet. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter kassierte am Donnerstagabend eine 0:3-Heimniederlage gegen Arsenal. Die Treffer des Europa-League-Finalisten der Vorsaison erzielten Joe Willock (38.), Bukayo Saka (85.) und Pierre-Emerick Aubameyang (88.). Martin Hinteregger spielte bei Frankfurt durch.

Bei den Hessen sah Dominik Kohr in der 79. Minute die Gelb-Rote Karte. Für die Eintracht, die im Vorjahr noch die Gruppenphase mit sechs Siegen gemeistert hatte und anschließend bis ins Halbfinale vorgedrungen war, ist es die erste internationale Heimniederlage seit 2006. Gegen den einstigen Stammgast der Champions League bekam die Hütter-Elf vor allem in der Abwehr immer wieder Probleme. Unmittelbar nach der Pause erarbeitete sich die Eintracht einige Chancen zum Ausgleich, scheiterte aber knapp.

Glasner gewann

Oliver Glasner feierte mit dem VfL Wolfsburg einen gelungenen Einstand in der EL-Gruppenphase. Der Tabellenfünfte der deutschen Bundesliga ließ sich vom ukrainischen EL-Debütanten FC Olexandrija nicht überrumpeln und siegte 3:1 (2:0). Glasner ist mit dem VfL damit weiter ungeschlagen.

Der Wolfsburger, für die Maximilian Arnold (20.), Admir Mehmedi (24.) und Josip Brekalo (67.) trafen, verhinderten zudem eine vollständige EL-Blamage der deutschen Bundesliga. Denn Adi Hütters Frankfurter waren bereits zuvor zuhause mit 0:3 gegen Arsenal untergegangen, der WAC düpierte Mönchengladbach beim höchsten Sieg einer österreichischen über eine deutsche Mannschaft auswärts 4:0.

Knapper ManUnited-Sieg

Im Parallelspiel der Wolfsburg-Gruppe I setzte sich Gent zuhause mit 3:2 (2:1) gegen St. Etienne durch. Ein personell stark verändertes Manchester United holte dank des ersten Profi-Tors des erst 17-jährigen Mason Greenwood (73.) ein 1:0 (0:0) gegen den FK Astana, der FC Porto besiegte zuhause die Young Boys Bern mit 2:1 (2:1). ZSKA Moskau ging beim bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad überraschend klar mit 1:5 (1:0) unter.

Sensation

Für eine Überraschung sorgte Salzburg-Schreck Düdelingen. Der luxemburgische Meister feierte bei APOEL Nikosia einen 4:3-Sieg. Es ist der erste Sieg Düdelingens in der Gruppenphase der Europa League.

Der FC Lugano unterlag beim FC Kopenhagen mit 0:1. Sandi Lovric fehlte bei den Schweizern, da der U21-Teamspieler noch eine Sperre aus dem Antritt von Sturm Graz in der Europa-League-Qualifikation des Vorjahres absaß. Moritz Bauer saß beim 1:1 seines Klubs Celtic Glasgow bei Stade Rennes auf der Bank.