© REUTERS/DANIELE MASCOLO

Sport Fußball
02/01/2021

Ermittlungen nach dem Disput zwischen Ibrahimovic und Lukaku

Die Staatsanwaltschaft des italienischen Fußballverbandes schaltete sich nun ein.

Nach den hitzigen Wortgefechten zwischen Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku im italienischen Cup ermittelt nun die Staatsanwaltschaft des italienischen Fußballverbands (FIGC). Der Staatsanwalt habe am Montag ein Verfahren in Bezug auf die verbale Auseinandersetzung der beiden Stürmer von Milan und Inter Mailand eröffnet, teilte der Verband mit. Geladen war zunächst der Schiedsrichter der Partie, um den Umfang seiner Bestrafungen während des Spiels zu erläutern.

Beide Spieler gesperrt

Den heiß umkämpften Viertelfinal-Kracher der beiden Stadtrivalen am vergangenen Dienstag gewann Inter mit 2:1. Milans Altstar Ibrahimovic geriet dabei immer wieder mit Lukaku von Inter aneinander - unter anderem auch Kopf an Kopf. Der Schiedsrichter zeigte beiden Gelb. In der zweiten Halbzeit flog Ibrahimovic schließlich mit Gelb-Rot vom Platz. Am Freitag wurden beide Akteure mit einem Spiel Sperre bestraft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.