Sport | Fußball
25.10.2018

EL-Semifinale brachte Salzburg mehr als 10 Millionen Euro

Mit dem Einzug ins Halbfinale der Europa League machte der Serienmeister im Vorjahr ordentlich Kasse.

Österreichs Serien-Meister Red Bull Salzburg hat in der abgelaufenen Saison 2017/18 in der Europa League insgesamt 10.873.020 Euro verdient. Dies geht aus einer Medieninformation der Europäischen Fußball-Union (UEFA) vom Donnerstag hervor.

2,6 Mio. Euro erhielten die "Bullen" bereits für die Teilnahme an der Gruppenphase. Der sogenannte Performance Bonus brachte ihnen Prämien in Höhe von 2,184 Mio., die Einnahmen aus dem Market Pool betrugen 2,239 Mio. Die restlichen 3,85 Mio. Euro wurden durch den Vorstoß bis ins Semifinale verdient.

Prämienkaiser der Europacup-Bewerbe war einmal mehr Champions-League-Seriensieger Real Madrid. Für den dritten Königsklassen-Triumph en suite kassierten die "Königlichen" insgesamt 88,654 Millionen Euro.