Cristiano Ronaldo (li.) sieht "Rot". Der Superstar UND Referee Miguel Ángel Ayza Gámez wurden gesperrt.

© Reuters/VINCENT WEST

Fußball
02/07/2014

Drei-Spiele-Sperre von Ronaldo bleibt aufrecht

Der Einspruch Real Madrids wurde abgewiesen. Der Schiedsrichter wurde ebenfalls gesperrt.

Die Sperre von drei Meisterschaftsspielen für Real-Madrid-Star Cristiano Ronaldo bleibt aufrecht. Das entschied die spanische Fußball-Liga am Freitag. Die Madrilenen hatten eine Reduzierung der Sperre für den Portugiesen gefordert, der wegen einer Tätlichkeit am Sonntag im Spiel gegen Athletic Bilbao die Rote Karte gesehen hatte.

Ronaldo fehlt damit in den Partien gegen Villarreal (daheim), Getafe (auswärts) und Elche (daheim), ist aber im Cup-Semifinal-Rückspiel am Dienstag gegen Atletico Madrid einsatzberechtigt.

Skurrilerweise wurde der Schiedsrichter, der Ronaldo vom Platz gestellt hatte, von der Schiedsrichterkommission des spanischen Fußballverbandes noch länger gesperrt.

Miguel Ángel Ayza Gámez darf einen Monat keine Spiele pfeifen. Nach spanischen Medienberichten droht ihm eventuell sogar die Herabstufung in die 2. Liga. Schon entschieden ist, dass er in der laufenden Saison nicht mehr bei Partien von Real Madrid eingesetzt wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.