Mario Mandzukic (front) and David Alaba of Bayern Munich celebrate Mandzukic's goal against Eintracht Frankfurt during their German first division Bundesliga soccer match in Frankfurt August 17, 2013. REUTERS/Ralph Orlowski (GERMANY - Tags: SPORT SOCCER) DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050

© Reuters/RALPH ORLOWSKI

Deutsche Bundesliga
08/17/2013

Zweiter Saisonsieg für die Bayern

Die Münchner gewinnen in Frankfurt 1:0. Bittere Pleiten gibt es für Schalke und Hamburg.

Der FC Bayern München hat auch das zweite Saisonspiel gewonnen. Der Titelverteidiger in der deutschen Bundesliga setzte sich in Frankfurt knapp mit 1:0 und blieb auch im 27. Spiel in Serie ohne Niederlage - somit wurde der Klubrekord eingestellt. Der Kroate Mario Mandzukic erzielte den Siegestreffer, David Alaba spielte durch.

Den zweiten vollen Erfolg landete mit dem 1:0 beim VfB Stuttgart (90 Minuten für Martin Harnik) auch Bayer Leverkusen. Die Werkself ist aufgrund der besten Tordifferenz neuer Tabellenführer.

Sechs Punkte nach dem zweiten Spieltag hat auch Werder Bremen. Die Norddeutschen kamen im Weser-Stadion zu einem 1:0-Erfolg gegen Augsburg. Beim einzigen Treffer durch Mehmet Ekici machte Mohamed Amsif, der Ersatzmann für den am Knie verletzten Alexander Manninger, im Augsburg-Tor keine gute Figur. Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic spielten durch, Marko Arnautovic verbrachte die gesamten Spielzeit auf der Ersatzbank. Österreichs U21-Teamkapitän Raphael Holzhauser wurde bei den Gästen wie in der ersten Runde ausgewechselt.

Einen Sieg auf dem fremden Platz landete Mainz. Der Klub von Julian Baumgartlinger, der über die gesamten 90 Minuten spielen durfte, besiegte den SC Freiburg 2:1 und darf sich mit dem großen FC Bayern München den zweiten Tabellenrang teilen.

Schwache Schalker

Einen weiteren Rückschlag setzte es dagegen für ÖFB-Kapitän Christian Fuchs mit Schalke 04. Nach dem 3:3 zum Auftakt gegen den HSV schlitterten die Gelsenkirchner in Wolfsburg in ein 0:4-Debakel. Zwei Treffer kassierten die desolaten Schalker nach Cornern, beim 0:2 konnte Linksverteidiger Fuchs nach einem Fehler von Uchida den Portugiesen Vieirinha nicht mehr entscheidend am Torschuss hindern (61.).

Noch tiefer in der Krise scheint bereits zum Saisonstart der HSV zu stecken. Die Hamburger blamierten sich zu Hause gegen Hoffenheim mit 1:5. Der Österreicher Paul Scharner steht bei den Norddeutschen weiterhin auf dem Abstellgleis.

Im Abendspiel setzte sich Borussia Mönchengladbach (mit Martin Stranzl) vor eigenem Publikum mit 3:0 gegen Hannover durch.

2. Runde

VfB Stuttgart - Bayer 04 Leverkusen 0:1
Tor: 0:1 Schwaab (42./Eigentor)
Stuttgart: Harnik spielte durch

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 4:0
Tore: 1:0 Knoche (55.), 2:0 Vieirinha (61.), 3:0 Naldo (67.), 4:0 Kutschke (90.+1)
Schalke: Fuchs spielte durch

Werder Bremen - FC Augsburg 1:0
Tor: 1:0 Ekici (22.)
Bremen: Prödl und Junuzovic spielten durch, Arnautovic auf der Bank; Augsburg: Holzhauser bis 57., Manninger verletzt

SC Freiburg - FSV Mainz 05 1:2
Tore: 0:1 Zimling (64.), 0:2 Nicolai Müller (68.), 1:2 Freis (71.)
Mainz: Baumgartlinger spielte durch

Hamburger SV - 1899 Hoffenheim 1:5
Tore: 0:1 Roberto Firmino (5.), 1:1 van der Vaart (44./Handelfmeter), 1:2 Volland (50.), 1:3 Modeste (67.), 1:4 Modeste (74.), 1:5 Roberto Firmino (77.)
Hamburg: Scharner nicht im Kader

Eintracht Frankfurt - Bayern München 0:1
Tor: 0:1 Mandzukic (13.)
Bayern: Alaba spielte durch

Borussia Mönchengladbach - Hannover 96 3:0
Tore: 1:0 Kruse (20.), 2:0 Kramer (53.), 3:0 Daems (66., HE)
Mönchengladbach: Stranzl spielte durch

Sonntag, 18.08.2013:
1. FC Nürnberg - Hertha BSC Berlin 15.30
Borussia Dortmund - Eintracht Braunschweig 17.30

Tabelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.