FILES-FBL-FRA-VIRUS-OBIT

Pape Diouf war von 2005 bis 2009 Marseille-Präsident.

© APA/AFP/BORIS HORVAT / BORIS HORVAT

Sport Fußball
04/01/2020

Coronavirus: Ehemaliger Marseille-Präsident verstorben

Der 68-jährige Pape Diouf ist das erste Todesopfer nach einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 im Senegal.

Pape Diouf, der frühere Präsident des französischen Traditionsklub Olympique Marseille, ist im Alter von 68 Jahren an den Folgen des Coronavirus gestorben. Dies berichtete das senegalesische Staatsfernsehen am Dienstag. Diouf ist der erste Corona-Tote in dem westafrikanischen Staat, in dem momentan 175 bestätigte Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 gezählt werden. „Die Sportwelt trauert“, schrieb die senegalesische Zeitung Le Quotidien.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Der zuletzt wieder in seiner Heimat lebende Diouf war nach dem Ausbruch der Infektion zunächst ins Universitätskrankenhaus Fann in Dakar eingeliefert worden. Er sollte eigentlich zur Behandlung nach Frankreich geflogen werden. Sein Zustand verschlechterte sich allerdings schnell, dass er noch vor dem Abflug im Senegal starb. Der senegalesische Sportjournalist war von 2005 bis 2009 Präsident von Olympique Marseille.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.