Wegen Coach Celades (Bild) ging auch Sportdirektor Sanchez

© REUTERS/Albert Gea

Sport Fußball
06/30/2020

Chaos in Valencia: Trainer und Sportdirektor sind weg

Sanchez zog die Konsequenzen nach der Entlassung von Coach Celades. Nur zwei von zehn Spielen wurden zuletzt gewonnen.

Nach der Entlassung von Coach Albert Celades ist Sportdirektor Cesar Sanchez beim spanischen Fußball-Erstligisten Valencia zurückgetreten. Sanchez hatte sich für einen Verbleib des Trainers beim La-Liga-Tabellenachten starkgemacht und zog danach die Konsequenzen. Der im Champions-League-Achtelfinale gescheiterte Traditionsklub hat in der Liga nur zwei der jüngsten zehn Spiele gewonnen.

Zuletzt gab es in vier Partien drei Niederlagen, beim 0:1 bei Eibar und 0:2 gegen Villarreal gelang in den jüngsten Spielen auch kein Tor. Diesen Negativtrend stoppen soll nun der bis Saisonende eingesetzte Interimstrainer Voro. Der 56-Jährige ist seit Ewigkeiten beim Klub und hat auch schon reichlich Kurzzeit-Erfahrung als Chefcoach der "Blanquinegros". Seine erste Bewährungsprobe wartet schon am Mittwoch im Heimspiel gegen Athletic Bilbao. Sechs Runden stehen noch aus. Acht Punkte fehlen Valencia auf den Vierten FC Sevilla.

Drittes Trainer-Opfer

Celades war nicht einmal ein Jahr im Amt, er hatte erst Mitte September 2019 die Nachfolge von Marcelino angetreten. Der 44-Jährige ist der dritte Trainer, der seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach der Corona-Pause in Spaniens Oberhaus beurlaubt wurde. Zuvor hatte Abstiegskandidat Espanyol Barcelona Trainer Abelardo Fernandez freigestellt, Rubi musste bei Real Betis Sevilla gehen.