Sport | Fußball
27.11.2018

Champions League: Ajax nach Sieg bei AEK Athen im Achtelfinale

Die Niederländer siegten in Griechenland mit 2:0 und stiegen auf. ZSKA Moskau unterlag zuhause gegen Pilsen.

Real Madrid, AS Roma und Ajax Amsterdam haben am Dienstag schon in der vorletzten Runde das Achtelfinal-Ticket für die Fußball-Champions-League gelöst. Der Titelverteidiger und die Italiener profitierten in Gruppe G von der 1:2-Heimniederlage von ZSKA Moskau gegen Viktoria Pilsen, die Niederländer kamen in Pool E dank eines 2:0 bei AEK Athen weiter.

Der Wiener Maximilian Wöber spielte bei den Siegern durch und kam damit zu seinem dritten Einsatz in der "Königsklasse". Nach einer ereignislosen ersten Hälfte traf Ajax-Profi Donny van de Beek in der 63. Minute die Stange. Wenig später machte sein Clubkollege Dusan Tadic mit einem Doppelpack alles klar.

Der Serbe war in der 68. Minute aus einem Elfmeter erfolgreich und legte vier Minuten danach das 2:0 für die Gäste nach. AEK agierte ab der 68. Minute, als Marko Livaja mit einem Handspiel den Strafstoß verursachte und mit Gelb-Rot vom Platz musste, in Unterzahl. Die Griechen hatten schon vor der Partie keine Aufstiegschance mehr.

Pilsen entscheidet Gruppe G

Bereits vor Anpfiff gab es Aufregung im Stadion Spyros Louis. AEK-Fans attackierten mitgereiste Ajax-Anhänger mit Feuerwerkskörpern, wobei einige Niederländer verletzt wurden.

Ruhiger ging es in Moskau zu, wo ZSKA gegen Viktoria Pilsen eine 1:2-Heimniederlage kassierte. Die Russen gingen in der zehnten Minute durch einen Penalty von Nikola Vlasic in Führung, für Pilsen vergab Roman Prochazka in der 44. Minute einen Strafstoß. In der 56. Minute machte es Prochazka vom Punkt besser und stellte auf 1:1, woraufhin eine Drangphase der Hausherren folgte.

ZSKA ließ allerdings eine Fülle von Topchancen aus und wurde dafür in der 81. Minute bestraft, als Lukas Hejda zum 2:1 für Pilsen einköpfelte. Durch dieses Ergebnis halten beide Vereine in Gruppe G bei vier Punkten und sind ausgeschieden, weil AS Roma und Real Madrid schon vor dem direkten Duell am Abend neun Zähler ergattert hatten.