Matej Jelic (Rapid) versiebte in Altach viele Chancen.
Fußball
03/07/2016

Rapid scheitert an der Effizienz

Die Wiener verspielen mit einem 0:0 in Altach leichtfertig die Tabellenführung.

Winterkönig Salzburg hat im Jahr 2016 schon zwei Spiele nicht gewonnen. Beim 0:1 in Ried und beim 0:0 bei Sturm Graz war nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Leistung bescheiden. Die Konsequenz war der Verlust der Tabellenführung am Mittwoch an Rapid.

Die Wiener hatten alle Bundesliga-Spiele im Jahr 2016 gewonnen, abgesehen vom glücklichen 3:2 gegen Grödig, noch dazu recht klar und deutlich. Aber just in der ersten Partie als Tabellenführer wollte es nicht klappen. Nach dem 0:0 in Altach ist Red Bull (3:0 gegen Grödig) nach nur einer Runde wieder Erster.

Viele Chancen

Rapid-Trainer Zoran Barisic sah aber trotzdem wieder viel Positives: „Es war eine tolle Leistung meiner Mannschaft, die hier in Altach sehr dominant aufgetreten ist und sich viele Chancen erarbeitet hat."

Doch wie leichtfertig die Wiener mit den Chancen umgegangen ist, war schon fahrlässig. Fünf bis sechs glasklare Chancen ließen die Rapidler aus. Nicht nur Matej Jelic, sondern auch Steffen Hofmann, Stefan Stangl und Florian Kainz hätten die Partie entscheiden können, ja eigentlich sogar müssen.

Verständlich deshalb auch das Fazit von Barisic: "Wir fahren traurig nach Hause, weil wir hier gewinnen hätten können.“

Den ausführlichen Spielbericht lesen Sie hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.