© APA/AFP/OLGA MALTSEVA

Sport Fußball
11/17/2019

Belgischer Teamspieler trug das Trikot des Kollegen

Verteidiger Dedryck Boyata zog beim 4:1 gegen Russland zur Halbzeit versehentlich das Leibchen von Michy Batshuayi an.

von Christoph Geiler

Zu einem ungewöhnlichen Leiberltausch kam es im EM-Qualifikationsspiel zwischen Russland und Belgien (1:4). Denn der Trikotwechsel war erstens ungewollt und er passierte zweitens bereits zur Halbzeit. In den ersten 45 Minuten hatte der belgische Verteidiger Dedryck Boyata standesgemäß das Leibchen mit der Rückennummer 4 an.

Nach der Pause lief Boyata dann auf wundersame Weise im Shirt mit der Nummer 23 durch die Gegend. Was war geschehen? Der Verteidiger hatte sich zur Halbzeit in der Kabine versehentlich das Leibchen seines Stürmer-Kollegen Michy Batshuayi geschnappt - und sich für seinen Fehlgriff prompt den Spott seines Mitspielers zugezogen.  „Er hat seinen Traum wahr gemacht“, twitterte Batshuayi.

Nach einer Viertelstunde wurde der Irrtum dann freilich erkannt. Von der 60. Minute bis zu seiner Auswechslung in Minute 77 spielte Boyata dann wieder mit seinem ursprünglichen Vierer-Leibchen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.