Sport | Fußball
06.11.2018

Bekannter gesteht brutalen Mord am brasilianischen Kicker

Ein 38-Jähriger tötete Daniel Correa Freitas, nachdem er ihn dabei erwischte, wie er seine Frau vergewaltigen wollte.

Letzte Woche wurde Daniel Correa Freitas nahe der Stadt Curitiba tot aufgefunden. Die Leiche des für den brasilianischen Zweitligisten Esporte Clube Sao Bento engagiert gewesenen Fußball-Profi wurde mit abgeschnittenen Genitalien und nahezu enthauptet entdeckt. 

Nun hat sich ein Bekannter des 24-jährigen Opfers den Behörden gestellt und den Mord gestanden. Edison Brittes Junior gab an, er habe Correa Freitas getötet, nachdem er diesen dabei erwischte, wie er seine Frau vergewaltigen wollte. 

"Was ich getan habe, hätte jeder Mann an meiner Stelle auch getan", sagte Brittes Junior in einem Video, das von brasilianischen Medien veröffentlicht wurde. "Diese Frau ist nicht nur meine Ehefrau, sie steht auch stellvertretend für alle anderen Frauen in Brasilien."

Durchgedreht

Das Ganze soll sich im Hause Brittes Junior ereignet haben. Die Tochter des 38-jährigen Geschäftsmannes feierte an dem Abend ihren 18. Geburtstag. Irgendwann will der Hausherr die Schreie seiner Frau aus dem Schlafzimmer vernommen haben. "Sie hat um Hilfe geschrien", erklärte er der Polizei. Daraufhin habe der besorgte Ehemann die Schlafzimmer-Tür aufgebrochen, Freitas auf seiner Frau liegend angetroffen und sei durchgedreht.

Doch die Ermittler haben Zweifel an den Aussagen des vermeintlichen Mörders. Sie untersuchen nun, ob der Verdächtige die Tat allein begangen hat oder ob es Mittäter gibt.