© DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Fußball
05/05/2019

Austria: Es wird ernst mit dem neuen Trainer

Am 20. Mai wird der Aufsichtsrat entscheiden, wer neuer Austria-Coach wird. Bis zu fünf Namen sollen auf der Shortlist stehen.

von Alexander Strecha

Die Shortlist von Sportdirektor Ralf Muhr ist fertig und wurde schon dem Austria-Vorstand vorgelegt. Bis zu fünf Namen sollen darauf stehen, sogar mit einem Ranking von Muhr versehen. Am 20. Mai tritt der Aufsichtsrat zusammen, dort soll die finale Entscheidung getroffen werden, wer in der nächsten Saison die Austria trainiert.

"Derzeit wird viel spekuliert", muss Muhr ein wenig lachen, "daher werde ich keine Wasserstandsmeldungen abgeben." Zumal sich die Herangehensweise im ganzen Prozess nicht verändert hat. Die Veröffentlichung der Entscheidung soll erst nach Schlusspfiff dieser Saison vonstatten gehen, "weil es nicht seriös wäre gegenüber Robert Ibertsberger und der Mannschaft". Außerdem ist der aktuelle Trainer einer der Kandidaten.

Nestor El Maestro hat eine Vergangenheit in Violett. Sportdirektor Muhr hält viel von ihm.

Christian Ilzer ist aktuell WAC-Trainer und auch beim LASK im Gespräch als Glasner-Nachfolger.

Dirk Schuster war zuletzt bei Darmstadt und Augsburg tätig, verkörpert noch den "alten" Trainertyp.

Robert Ibertsberger und sein Assistent Roman Stary leiten derzeit die Geschicke. Auch in der kommenden Saison?

Neben Ibertsberger fallen auch immer wieder die Namen Dirk Schuster, Nestor El Maestro, zuletzt auch Christian Ilzer. Schuster war zuletzt in Darmstadt und Augsburg tätig, einer seiner Schützlinge bei Darmstadt war György Garics. Der zeigt sich angetan vom Deutschen: "Er ist ein sehr ausgeglichener und geradliniger Typ mit klaren Ideen." Schuster ist einer von der alten Schule, der auf "alte" Tugenden setzt. "Wenn ein Verein Ruhe und einfache und klare Konzepte braucht, ist er durchaus der richtige Mann", so Garics weiter. "Er verlangt Disziplin und setzt sich beinhart durch. Er ist sehr sympathisch und kann mit allen ziemlich gut, macht dabei aber keine Unterschiede zwischen Häuptlingen oder Soldaten."

El Maestro hat eine Austria-Vergangenheit, war Assistent unter Thorsten Fink, wird von Muhr sehr geschätzt. Er ist definitiv ein ernsthafter Kandidat. Ilzer ist beim WAC unter Vertrag, nicht nur bei der Austria, sondern auch beim LASK im Gespräch. Doch mit den Wolfsbergern liegt er aktuell auf Platz drei, könnte sich für den Europacup qualifizieren.

Der neue Austria-Trainer soll nicht nur eine Austria-Philosophie verfolgen, sondern in erster Linie den aktuellen Kader verbessern. Denn personell wird sich nicht viel ändern in Wien-Favoriten aufgrund der beschränkten finanziellen Mittel.

Noch ist nicht klar, wann für die Austria die Saison zu Ende geht. Wird sie Dritter,Vierter oder Sechster, ist das letzte Match das Gastspiel beim LASK am 25. Mai. Wird die Austria Fünfter, dann gibt es noch die Duelle um einen Europacup-Platz am 30. Mai und 2. Juni. Und vielleicht sogar zwei Wiener Derbys...