© REUTERS/LISI NIESNER

Sport Fußball
06/20/2020

Arnautovic-Transfer nicht ausgeschlossen: "Brauchen einen Plan B"

Die Liga in China wurde erneut verschoben. Bruder und Berater Danijel denkt an eine Ausleihe für ein halbes Jahr.

von Andreas Heidenreich

Marko Arnautovic hängt in der Warteschleife: Österreichs Starstürmer muss sich weiterhin gedulden, ehe er wieder nach China einreisen darf. Von Fußball ist dort überhaupt noch keine Rede. Erst am Freitag gab die Chinese Super League bekannt, die Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis auf Weiteres zu verschieben.

Zuvor war geplant gewesen, im Juli wieder zu beginnen. Der Form des 31-Jährigen kann die Situation nicht dienlich sein. Sein letztes Spiel hat Arnautovic am 28. Jänner bestritten. Beim 3:0 für Shanghai SIPG in der Qualifikation für die Asian Champions League erzielte der Wiener auch ein Tor. Seither ruht die Kugel.

Durch die neuerliche Verschiebung des Ligastarts muss sich der Stürmer etwas einfallen lassen. Ein Transfer ist nicht mehr ausgeschlossen, wie Bruder und Berater Danijel zugibt: „Die Saison in China wurde jetzt schon zweimal verschoben. Sollte sich herausstellen, dass sie erst sehr spät oder gar nicht wieder beginnt, müssen wir einen Plan B haben.“

Ein Leihgeschäft für ein halbes Jahr sei eine Option. „Wir müssen natürlich mit Shanghai SIPG reden, aber der Klub hätte ja auch etwas davon, wenn Marko woanders wieder in den Spielrhythmus findet und dann wieder topfit nach China zurückkommt.“

Privates Training

Um die Zeit in Wien nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, hielt sich Arnautovic zuletzt privat fit. Mit einem Konditionstrainer ebenso wie auf dem Fußballplatz unter der Anleitung von Zeljko Ristic. Der 42-Jährige war zuletzt in der Regionalliga Ost sehr erfolgreich und führte den ASK Ebreichsdorf 2018 auf Platz zwei und 2019 zum Meistertitel.

Die Arbeit mit Österreichs bestem Stürmer war eine willkommene Abwechslung. „Es war eine Ehre, und es hat extrem viel Spaß gemacht“, sagt Ristic über die Einheiten auf dem FAC- und dem Donauplatz. Was er mit Arnautovic trainiert hat? „Im Schnelligkeitsbereich wie zum Beispiel Handlungsschnelligkeit und Reaktionsschnelligkeit, im koordinativen Bereich und an seinen Abschlüssen. Es war sehr intensiv.“