© APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Fußball
03/29/2019

Altach-Goalgetter Hannes Aigner beendet seine Karriere

Eine Augenverletzung zwang den 38-Jährigen unmittelbar vor Beginn der Qualifikationsrunde zum Rücktritt.

von Christoph Geiler

Wenn der SCR Altach am Samstag gegen Mattersburg in die Qualifikationsrunde startet, dann müssen die Vorarlberger ohne ihren Torgaranten auskommen. Hannes Aigner, seit 2012 der Goalgetter vom Dienst, muss nun endgültig seine Karriere beenden.  "Es ist der Zeitpunkt gekommen, auf meinen Körper zu hören", sagte der 38-Jährige.

Schon im Herbst war der Stürmer mit Sehstörungen ausgefallen, jetzt sieht sich Aigner schweren Mutes zum Rücktritt gezwungen. "Wer mich kennt, der weiß, dass ich wahnsinnig gerne noch einmal mit meinen Kollegen auf dem Platz gestanden wäre."

Der gebürtige Tiroler kann auf eine Karriere zurückblicken, die ihm nur die wenigsten zugetraut hatten. Als er 2002 nach dem Konkurs des FC Tirol beim Nachfolgeverein Wacker Innsbruck in der dritten Liga aufgetaucht war, war der schlaksige Stürmer noch belächelt worden. Doch es sollte der Startschuss für eine erfolgreiche Laufbahn sein, die Hannes Aigner von Innsbruck zur Austria und über Wiener Neustadt und den LASK ins Ländle führte.

Im Trikot von Altach erzielte der Routinier 84 Tore, Aigner will in Vorarlberg bleiben und soll weiterhin für den Verein in einer anderen Funktion am Ball bleiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.