© AP/Matthias Schrader

Sport Fußball
05/18/2019

Alaba und "Robbery" treffen bei Bayerns Titel-Märchen

Sowohl Robben als auch Ribery treffen bei ihrem letzten Heimspiel. Frankfurt wird in der EL-Quali spielen.

von Alexander Strecha

Dieses Drehbuch hätte nicht einmal Starregisseur Martin Scorsese schreiben können. Bayern München fegte Eintracht Frankfurt mit 5:1 aus der Allianz Arena und sicherte sich damit den 29. Meistertitel, den siebenten in Folge. Es war ein märchenhaft schöner Nachmittag für alle Bayern-Fans: David Alaba traf per Abstauber zum 2:1, die eingewechselten Franck Ribéry und Arjen Robben, die beide die Bayern nach zwölf bzw. zehn Jahren verlassen, erzielten das 4:1 und das 5:1. Am Ende flossen viele Tränen der Freude und viele auch zum Abschied.

Dortmund gewann in Gladbach 2:0 und wurde somit Vizemeister.

Samstag, 18. Mai, 15.30 Uhr: Anpfiff in München und Gladbach, die Bayern waren zu diesem Zeitpunkt schon mit zwei Punkten Vorsprung auf Dortmund Meister. Die Ausgangslage war glasklar: Dortmund musste einerseits siegen und andererseits auf eine Bayern-Niederlage hoffen. Doch die Bayern sorgten schon nach vier Minuten für noch mehr Klarheit mit dem 1:0 durch Coman.

Bundesliga - Bayern Munich v Eintracht Frankfurt

In Gladbach hatte Dortmund einen mühsamen Nachmittag, erst knapp vor der Pause stellte man den Spielverlauf mit dem 1:0 durch Sancho auf den Kopf.

Feuerwerk

Nur kurz wankten die Bayern, als Haller der Ausgleich für Frankfurt gelang. Doch Alaba, Sanches, Ribéry und Robben verwandelten die Arena in ein Tollhaus mit der Meisterfeier und der obligatorischen Bierdusche. Der scheidende Robben: „Es ist so wunderschön, dass mir noch ein Tor gelungen ist.“ Robert Lewandowski wurde mit 22 Treffern Torschützenkönig, zum insgesamt mittlerweile vierten Mal.

Von den Fans gefeiert wurde aber nicht nur „Robbery“, sondern zwischendurch auch Trainer Niko Kovac, der allerdings die Bayern nach nur einem Trainerjahr womöglich wieder verlassen könnte. Im Hintergrund soll der Trainerwechsel ausgemachte Sache sein. Als künftige Coaches werden Massimiliano Allegri und Mark van Bommel gehandelt. Kommt es wirklich dazu, dann würde sich der

Vorstands-Vorsitzende Karl-Heinz Rummenigge gegen Präsident Uli Hoeneß durchsetzen.

Trainer Kovac freute sich über seinen ersten Bayern-Titel als Coach: „Wir haben alle gesehen, dass es keine einfache Saison war. Was die Mannschaft nach all der Kritik noch geleistet hat, war aller Ehren wert. Ich möchte mich bei den Spielern bedanken. Die Rufe der Fans haben mich berührt. Ich bin ja auch ein Mensch aus Fleisch und Blut. Ich bin aber davon überzeugt, dass es weiter geht für mich hier in München.“

Bundesliga - Bayern Munich v Eintracht Frankfurt

Der Vollständigkeit halber sei erzählt: Dortmund sicherte sich durch einen Treffer von Reus den 2:0-Sieg in Gladbach und Platz zwei vor Leipzig.

Österreicher in Europa

Ebenfalls einen Startplatz in der Champions League sicherte sich Leverkusen mit Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic. Leverkusen gewann bei Hertha in Berlin 5:1. In der Europa League dürfen Gladbach und Wolfsburg antreten. Letzteres besiegte Augsburg 8:1! Das in München deutlich unterlegene Frankfurt konnte sich am Ende doch noch freuen. Das Team von Trainer Adi Hütter mit Verteidiger Martin Hinteregger belegte noch Platz sieben in der Tabelle und steigt im Sommer in die Europa-League-Qualifikation ein. Der Dank gilt Mainz, das mit einem 4:2 gegen Hoffenheim Schützenhilfe leistete.

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt