FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-BOCHUM

© APA/AFP/CHRISTOF STACHE / CHRISTOF STACHE

Sport Fußball
09/18/2021

7:0-Schützenfest gegen Bochum: Die Bayern stürmen an die Spitze

Die Münchner deklassierten den Aufsteiger. Stürmer-Star Lewandowski traf doppelt und ist weiter auf Rekordjagd.

Der FC Bayern hat zumindest für einen Tag die Tabellenspitze der deutschen Bundesliga übernommen. Der Titelverteidiger feierte am Samstag in der fünften Runde vor eigenem Publikum ein 7:0-Schützenfest über den VfL Bochum und liegt damit einen Punkt vor dem VfL Wolfsburg, der mit einem Heimsieg am Sonntag über Eintracht Frankfurt wieder auf Platz eins zurückkehren würde. Bielefeld gegen Hoffenheim und Mainz gegen Freiburg endeten 0:0, Augsburg schlug Gladbach 1:0.

Die Münchner, bei denen Marcel Sabitzer in der 62. Minute aufs Feld kam, hatten gegen den völlig überforderten Aufsteiger leichtes Spiel. Leroy Sane (17./Freistoß), Joshua Kimmich (27., 65.), Serge Gnabry (32.), Vasilios Lampropoulos (43./Eigentor), Robert Lewandowski (61.) und Eric Maxim Choupo-Moting (79.) sorgten für Bochums höchste Niederlage in der Bundesliga-Geschichte. Lewandowski hat nun in 15 Liga-Partien in Folge getroffen und kann damit in der nächsten Runde die Bestmarke von Gerd Müller aus der Saison 1969/70 einstellen.

Bundesliga - Bayern Munich v VfL Bochum

Gut, besser, Lewandowski

Außerdem scorte der Pole in den jüngsten 13 Meisterschafts-Heimmatches, was bisher in der deutschen Liga noch niemandem gelang. Den diesbezüglichen Rekord hatte sich Lewandowski zuvor mit Müller und Jupp Heynckes geteilt.

So wie die Bayern landeten auch die Augsburger einen Heimsieg - allerdings mit dem Minimalvorsprung von 1:0. Das entscheidende Tor für die ohne den angeschlagenen Michael Gregoritsch angetretenen Gastgeber erzielte Florian Niederlechner in der 80. Minute. Die ersatzgeschwächten, von Adi Hütter gecoachten Gladbacher halten bei nur vier Punkten aus fünf Partien. Hannes Wolf wurde zur Pause eingewechselt.

Borussia Moenchengladbach vs Arminia Bielefeld

Zwei Nullnummern

In den restlichen zwei Samstagnachmittags-Spielen blieben Treffer aus. Bei der Nullnummer zwischen Mainz und Freiburg wurden beim FSV Karim Onisiwo in der 46. und Kevin Stöger in der 88. Minute eingetauscht. Bei den Gästen war Philipp Lienhart über die komplette Distanz im Einsatz.

Beim 0:0 zwischen Arminia Bielefeld und Hoffenheim spielten Alessandro Schöpf und Manuel Prietl bei den Arminen ebenso durch wie Florian Grillitsch auf der Gegenseite. Christoph Baumgartner verließ in der 71. Minute den Rasen.

Bundesliga 2021/2022

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1FC Bayern München971133:82522
2Borussia Dortmund970225:151021
3SC Freiburg954014:6819
4Bayer 04 Leverkusen851221:12916
5FC Union Berlin843112:9315
6RB Leipzig942320:91114
7FSV Mainz 05941412:9313
8VfL Wolfsburg94149:12-313
9 FC Köln833213:14-112
10Hertha BSC940511:21-1012
11TSG Hoffenheim932417:15211
12Borussia Mönchengladbach932410:12-211
13VfB Stuttgart823313:14-19
14Eintracht Frankfurt81529:12-38
15VfL Bochum 184882155:16-117
16FC Augsburg91355:18-136
17DSC Arminia Bielefeld90545:14-95
18SpVgg Greuther Fürth90186:24-181
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.