Sport | Fußball-WM
10.07.2018

„L'Equipe": 1,7 Milliarden Euro stehen im Halbfinale am Platz

Griezmann/Mbappe: Für das Sturmduo wurde mehr als eine halbe Milliarde Euro veranschlagt. © Bild: APA/AFP/FRANCK FIFE

Frankreich gegen Belgien: Im Schnitt soll jeder der 22 Spieler in den Startformationen rund 77 Millionen Euro wert sein.

Die französische Sportzeitung L'Equipe hat die geschätzten Marktwerte der Spieler, die sich im heutigen WM-Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien gegenüber stehen werden, zusammengerechnet. Dabei kommt das Blatt auf 1,7 Milliarden Euro. Nur mit den Startformationen wohlgemerkt. Auf das französische Team entfallen insgesamt 1,08 Milliarden, auf das belgische 695 Millonen Euro.

Allein für das 19-jährige Riesentalent Kylian Mbappe berechnete L'Equipe 400 Millionen Euro. Der Stürmer war im vergangenen Sommer für insgesamt 180 Millionen Euro von der AS Monaco zu Paris Saint-Germain gewechselt. Für seinen Sturmkollegen Anotine Griezmann rechnete die Sportzeitung einen Wert von 120 Millionen aus, für Paul Pogba, N'Golo Kanté und Raphaël Varane wurden jeweils 100 Millionen veranschlagt.

Bei den Belgiern soll Kevin De Bruyne mit 200 Millionen der teuerste Spieler aus der vermutlichen Startelf sein, gefolgt von Eden Hazard (170 Millionen) und Romelu Lukaku (150 Millionen).

Lauter Hotspurs

Interessant ist vor den beiden Halbfinali auch der Blick auf die Arbeitgeber der Spieler der vier Teams. Etwas überraschend ist die Tatsache, dass Tottenham Hotspur die meisten Profis, die sich in St. Petersburg bzw. Moskau gegenüber stehen werden, beschäftigt. Gleich neun Spieler verdienen ihr Geld beim Premier-League-Klub.

Andere englische Großklubs wie Manchester City, Manchester United und Chelsea stellen je sieben Spieler ab, Liverpool, Barcelona, PSG und Monaco kommen auf je vier Vertreter. Champions-League-Sieger Real Madrid ist mit drei Spielern am Start.