Symbolbild

© APA/AFP/STRINGER

Sport Fußball-WM
06/28/2018

Beirut: Libanese wegen Jubels über deutsches WM-Aus erstochen

Das Opfer sei ein Anhänger Brasiliens gewesen.

Weil er sich zu sehr über das Aus der deutschen Elf bei der Fußball-WM gefreut hat, soll ein Mann in der libanesischen Hauptstadt Beirut von einem Teenager erstochen worden sein. Das Opfer sei ein Anhänger Brasiliens gewesen und habe sich über das frühen Scheitern der deutschen Mannschaft lustig gemacht, teilte die Polizei am Donnerstag.

Ein Deutschland-Fan fühlte sich so sehr provoziert, dass er mit einem Messer auf seinen Nachbarn einstach. Das Opfer sei in seinen Zwanzigern gewesen, meldete die libanesische Zeitung An-Nahar. Der 17-jährige Verdächtige wurde festgenommen, wie die staatliche Agentur NNA unter Berufung auf die Armee berichtete. Den Messerstichen sei ein heftiger Streit vorausgegangen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.