Sport
01.06.2018

French Open: Zverev muss gegen Dzumhur über fünf Sätze zittern

Nach 1:2-Satzrückstand und abgewehrtem Matchball rettete sich der Deutsche gegen den Bosnier in die nächste Runde.

Der als Nummer zwei gesetzte Deutsche Alexander Zverev hat am Freitag wie in Runde zwei über fünf Sätze gehen müssen, um die nächste Phase der Tennis-French-Open in Paris zu erreichen. Erst nach 3:54 Stunden kämpfte sich Zverev gegen Damir Dzumhur (BIH-26) mit 6:2,3:6,4:6,7:6(3),7:5 ins Achtelfinale. Diesmal war es aber noch knapper, denn Dzumhur hatte bei 5:4 im Schluss-Satz einen Matchball.

Zverev, der in der Runde davor gegen Dusan Lajovic (SRB) ebenfalls über die volle Distanz hatte gehen können, ist damit weiter auf Kurs für den "programmierten" Viertelfinal-Schlager gegen Dominic Thiem (AUT-7). Der Österreicher muss davor aber noch zweimal gewinnen. Zunächst am Freitagnachmittag gegen Matteo Berrettini (ITA) und nun steht auch im Falle des Sieges auch schon sein Achtelfinal-Gegner am Sonntag fest: Kei Nishikori besiegte Lyon-Finalist Gilles Simon 6:3,6:1,6:3.