Sport
26.10.2018

Ex-Weltranglistenerste Wozniacki leidet an Autoimmunkrankheit

Die Dänin erklärte nach ihrem Aus bei den WTA Finals, dass bei ihr im August rheumatische Arthritis diagonstiziert wurde.

Die ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki leidet an einer Autoimmunkrankheit. Nach ihrem Ausscheiden bei den WTA Finals in Singapur erklärte die Dänin, dass bei ihr vor den US Open im August rheumatische Arthritis festgestellt worden sei.

Bei dieser Krankheit kommt es unter anderem zu Entzündungen und Schwellungen der Gelenke. Rheumatische Arthritis ist nicht heilbar, kann bei rechtzeitiger Diagnose aber gut behandelt werden. "Am Anfang war es ein Schock", sagte Wozniacki vor Journalisten. Man fühle sich, als sei man die fitteste Athletin. "Und plötzlich hat man das zu verarbeiten", erklärte die 28-jährige Siegerin der Australian Open.