© Action Images via Reuters/ANDREW COULDRIDGE

Sport
04/12/2021

Dieser WM-Boxkampf ging ins Auge

Die Australierin Ebanie Bridges verlor ihren WM-Kampf in London, weil sie in den letzten Runden kaum noch etwas sah.

von Christoph Geiler

Es gibt Boxkämpfe, die hätten sich zwei Sieger verdient. Einen Champion für die Schlagfertigkeit und Treffsicherheit. Und einen zweiten für die Leidensfähigkeit und Ausdauer.

Ebanie Bridges war genauso eine Siegerin der Herzen im Kampf um die WBA-Krone im Bantamgewicht in London. Die 34-jährige Australierin war gezeichnet von den schweren Treffern ihrer englischen Konkurrentin Shannon Courtenay, doch eine Aufgabe kam für sie nicht in Frage.

Die tapfere Ebanie Bridges boxte sich durch, obwohl sie in den letzten Runden kaum mehr etwas sah. Ihr linkes Auge war extrem angeschwollen, nachdem sie von ihrer Konkurrentin Shannon Courtenay mehrfach hart getroffen worden war. Am Ende feierte Courtenay einen Sieg nach Punkten (97-94, 98-92, 98-92) und ist nun die Nummer 1 im Bantamgewicht.

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.