© APA/EXPA/JFK

Sport
05/27/2021

0:3 und 0:3: Ă–sterreichs Volleyballer wurden abgesmasht

Die Nationalteams kassierten empfindliche Niederlagen. Die Damen unterlagen Slowenien, die Herren hatten gegen Ungarn keine Chance

von Christoph Geiler

Der erste Tag des Turniers im Rahmen der European Silver League in Luxemburg verlief fĂĽr Ă–sterreichs Volleyballer ernĂĽchternd: Sowohl das Damen-Nationalteam als auch die Herren kassierten zum Auftakt empfindliche 0:3-Niederlagen.

Die Frauen zogen in ihrem Match gegen Slowenien klar den Kürzeren (17:25, 17:25, 20:25), die Herren blieben gegen Ungarn unter ihren Möglichkeiten und wurden ebenfalls mit 0:3 abgesmasht (21/21/18). Schon das erste Gruppen-Duell mit den Ungarn wurde verloren, vor einer Woche waren die Österreicher aber immerhin auf Augenhöhe - 2:3.

Mit der 0:3-Abfuhr rĂĽckt fĂĽr Ă–sterreichs Herren-Nationalteam die angepeilte Teilnahme am Final-Four-Turnier in weite Ferne. In den verbleibenden Partien gegen Kroatien (Samstag) und gegen Luxemburg (Sonntag) mĂĽssen nun zwei Siege her, um das Finalturnier noch zu erreichen.

„Wir hatten zu wenig Durchschlagskraft. Außerdem sind uns in wichtigen Situationen auch dumme Fehler passiert,“ sagte der österreichische Teamkapitän Peter Wohlfahrtstätter.

 

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare