Rasant in Richtung zweiter Ruhetag: Felix Großschartner zeigt auch heuer in Spanien auf

© BettiniPhoto©2021/Bora-hansgrohe/BettiniPhoto/Dari

Sport
08/29/2021

Der nächste Achtungserfolg für Felix Großschartner bei der Vuelta

Platz sieben auf der 15. Etappe für den Gesamtzehnten. Der Norweger Odd Christian Eiking bleibt in Rot.

Es läuft ordentlich für Felix Großschartner bei der Spanien-Rundfahrt: Die 15. Etappe vor dem zweiten Ruhetag am Montag beendete der Oberösterreicher vom Team Bora-hansgrohe auf dem siebenten Rang, 2:57 Minuten hinter dem polnischen Tagessieger Rafal Majka (Emirates). Damit behält der 27-Jährige auch nach der 197,5 Kilometer langen Bergetappe von Navalmoral de la Mata nach El Barraco den zehnten Rang (+5:31).

„Von Anfang an war das Rennen Vollgas", sagte Großschartner. „Während des Tages hat Intermarché das Tempo gut kontrolliert, und meine Teamkollegen haben mich gut unterstützt. Im letzten Anstieg gab es einige Attacken, und am Ende kam ich in einer kleinen Gruppe ins Ziel. Ich habe mich heute ziemlich gut gefühlt, aber ich war auch wie die anderen ein bisschen müde, und so freue ich mich auf den Ruhetag."

Verlängerung für Eiking

Einen weiteren Tag im Roten Trikot darf derweil ein Norweger feiern: Odd Christian Eiking, der seit Dienstag im Klassement führt, landete auf dem sechsten Rang, damit bleibt der Fahrer des französischen Teams Intermarché–Wanty-Gobert 1:36 Minuten vor Titelverteidiger Primoz Roglic aus Slowenien. Der Zeitfahr-Olympiasieger aus dem Hause Jumbo-Visma begnügte sich wie schon am Samstag damit, die Konkurrenz zu kontrollieren und keine Zeit zu verlieren.

Zweiten Eiking und Roglic ist nach wie vor ein französischer studierter Philosoph zu finden: der 28-jährige Guillaume Martin (Cofidis), der Autor des Buches „Sokrates auf dem Rennrad“.

Vuelta, 15. Etappe (Navalmoral de la Mata-El Barraco, 197,5 km): 1. Majka (POL) Emirates 4:51:36, 2. Kruijswijk (NED) Jumbo-Visma +1:27, 3. Hamilton (AUS) DSM +2:19, 4. A. Yates (GBR) Ineos +2:42, 6. Eiking (NOR) Intermarché-Wanty-Gobert +2:57, 7. Großschartner (AUT) Bora-hansgrohe, 8. Kuss (USA) Jumbo-Visma, 10. Mas (ESP) Movistar, 11. López (COL) beide Movistar, 12. Haig (AUS) Bahrain-Victorious, 14. Roglic (SLO) Jumbo-Visma, 15. Bernal (COL) Ineos, 17. G. Martin (FRA) Cofidis alle gl. Zeit, 62. P. Gamper (AUT) Bora-hansgrohe +22:28.
Gesamt: 1. Eiking 59:57:50, 2. G. Martin +54, 3. Roglic +1:36, 4. Mas +2:11, 5. López +3:04, 6. Haig +3:35, 7. Bernal +4:21, 8. A. Yates +4:34, 9. Kuss +4:59, 10. Großschartner +5:31, 112. P. Gamper +2:27:49.

Deutschland-Tour, 4. Etappe (Erlangen-Nürnberg, 156,3 km): 1. Kristoff (NOR) Emirates 3:33:25, 2. Ackermann (GER) Bora-hansgrohe, 3. Mozzata (ITA) B&B, 6. Haller (AUT), 24. Pernsteiner (AUT) beide Bora-hansgrohe alle gl. Zeit, 43. Schönberger (AUT) B&B +2:08.
Endstand: 1. Politt (GER) Bora-hansgrohe 16:29:41, 2. Ackermann +4, 3. Kristoff gl. Zeit, 6. Haller +21, 21. Pernsteiner +26, 39. Schönberger +3:30.

Braunauer Radsporttage (140,4 km): 1. McLain (USA) Tirol KTM 3:11:48, 2. Lehner (AUT) Felbermayr Simplon Wels +26, 3. Engelhardt (GER) Tirol KTM +28. – ÖRV-Radliga (7/8): 1. Vermeulen (AUT) Felbermayr-Simplon Wels 731, 2. Lehner 664, 3. Auer (AUT) WSA KTM Graz 559.

Ötztaler Radmarathon (238 km), Männer: 1. Hoogerland (NED) 7:21:01, 2. Leopold (AUT) +7:25, 3. De Marchi (ITA) +7:26. – Frauen: 1. Rausch (GER) 8:15:20, 2. Weiss (GER) +35:09, 3. Somavilla (AUT) +36:43.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.