© APA/GERALD WIDHALM / GERALD WIDHALM

Sport
06/01/2019

Das neue Team Thiem: Kiki und die starken Männer

Thiem vertraut in Paris einem neuen Umfeld. Sei es Massu, Neo-Manager Straka oder Freundin Mladenovic.

Es gibt Dinge, die ändern sich im Tennis nie. Zum Bespiel, dass sich die Trainerteams ändern. Nur selten setzen die Stars während der gesamten Karriere auf die selben Trainer. Die besten Coaches werden oft hin- und hergereicht, wie die Handtücher auf den Courts.

Dominic Thiem war, zumindest was den Cheftrainer betrifft, einer beständigsten Profis auf der Tour. Nun setzt auch der Niederösterreicher auf eine veränderte Mannschaft, nachdem er sich von Trainer und Manager Günter Bresnik getrennt hat. Wer sind die neuen Tempomacher? Auf wen kann der Ranglisten-Vierte bei den French Open setzen? Mit wem bereitet er sich auf die heutige Drittundenpartie gegen den Uruguayer Pablo Cuevas vor?

  • Nicolas Massu

Pikant ist, dass Bresnik selbst den Chilenen aussuchte, der ihn künftig zu 100 Prozent auf dem Platz beerbt. Auch andere Kandidaten waren im Gespräch, darunter auch der dreifache French-Open-Sieger Gustavo Kuerten.

Massu hat nicht nur den Ruf, ein guter Trainer zu sein, sondern auch gute Laune versprühen zu können. „Viele Sachen machen wieder viel mehr Spaß, als es eine Zeit lang der Fall war. Deshalb habe ich alles richtig gemacht“, sagt Thiem. Der 39-jährige zweifache Olympiasieger von 2004 gibt das Lob zurück: „Dominic ist ein toller Typ, trainiert wirklich super, mit einer sehr hohen Intensität und Konzentration, wie ich sie nur von wenigen Spielern kenne.“ Gestern Nachmittag war den Beiden die Freude beim Training anzumerken. Amtssprache ist Englisch.

Viel hat Massu auch einem anderen Österreicher zu verdanken. „Thomas Muster war als ich ein Teenager mein Idol, war auch mein Antrieb, Leistungen zu bringen.“ Nachsatz: „Auch Dominic hat die Fähigkeit, ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen.“

  • Duglas Cordero

Der neue Fitnesstrainer ist derzeit aufgrund einer Blinddarm-Operation außer Gefecht. Sonst macht der kubanische Sportwissenschafter Thiem ebenfalls seit Februar Beine. Zu seinen Klienten zählte Cordero schon Athleten aus den Bereichen Tennis, Leichtathletik, Schwimmen, Basketball oder Basketball. Zudem betreute er bereits die Artisten des chilenischen Motocross-Teams. Cordero ist auch ausgebildeter Physiotherapeut. Und er machte Thiem nach einer langwierigen Viruserkrankung zu Beginn des Jahres rasch wieder fit.

  • Alex Stober

Der Physiotherapeut ist die Konstante im Team Thiem, der Deutsche wurde 2015 von Bresnik ins Boot geholt. Stober versucht, „die richtige Balance zu finden.“ Kernpunkte sind Flexibilität, Stabilität, Erholungsfähigkeit und Koordinationsvermögen. Dass Thiem seit fast genau drei Jahren ständig in den Top Ten ist, ist auch der Verdienst des Elvis-Fans. Stober kennt sein Geschäft genau, war auch schon bei Pete Sampras oder Andre Agassi beschäftigt.

PK ERSTE BANK OPEN : THIEM/STRAKA
  • Herwig Straka

Der Steirer, der unter anderem auch Turnierboss der Erste Bank Open in Wien ist und Daviscup-Mitveranstalter, ist der neue Mann, wenn es um das Geschäftliche geht. Der 53-Jährige ist primär für Sponsorensuche oder Turnierplanung zuständig. Und auch ein bisserl für das Erscheimungsbild. „Dominic braucht mehr Ecken und Kanten“, sagt Straka, der mit Partner Edwin Weindorfer auch Thomas Muster, Thomas Vanek oder Markus Schopp betreut.

  • Kiki Mladenovic

Thiem wohnt während der French Open bei seiner Freundin Kristina „Kiki“ Mladenovic. Die Französin, für das Seelenheil zuständig, ist noch im Doppeleinsatz. Zumindest bei Thiems Erstauftritt saß die 26-Jährige in der Box.