© DIENER / Philipp Schalber/DIENER / Philipp Schalber

Sport
07/15/2020

Comeback nach neun Jahren: Die Fivers wieder im Europacup

Für die Handballer aus Wien macht die Teilnahme "wirtschaftlich und finanziell" wieder Sinn

Lange verzichteten die Fivers Margareten auf ein Antreten im finanziell kaum lukrativen Handball-Europacup, nach neun Jahren ist es nun wieder soweit. Die Wiener spielen 2020/21 wieder international, konkret im Nachfolgebewerb des EHF Cup, der EHF European League. Beim Saisonabbruch wegen der Corona-Krise im März waren die Fivers Tabellenführer.

„Wir arbeiten seit vielen Jahren daran, dass wir wieder international spielen, und auch die Spieler haben signalisiert, dass sie das unbedingt wollen“, erklärte Fivers-Trainer Peter Eckl. „Wenn wir nennen, machen wir das nur, wenn es sowohl wirtschaftlich als auch sportlich Sinn macht. Wir wollen uns international messen, Erfahrung sammeln und natürlich so weit wie möglich kommen.“

Hard und Krems verzichten

Weitere rot-weiß-rote Vertreter im Europacup werden dank des Verzichts von Hard und Krems sowie von Schwaz die SG Westwien und der SC Ferlach, beide im EHF European Cup, sein. Für die Kärntner ist es die erste internationale Teilnahme überhaupt.

Bei den Frauen nannten wie schon im vergangenen Jahr Hypo NÖ und WAT Atzgersdorf, Erst- und Zweitplatzierter der Abbruchtabelle in der WHA, für die EHF European League. ZV Wr. Neustadt greift im EHF European Cup ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.