Sport | Bundesliga
15.07.2017

Vertrag aufgelöst: Schösswendter geht zu Union

Der Innenverteidiger verlässt Rapid Wien und geht in die zweite deutsche Bundesliga.

Christoph Schösswendter verlässt den SK Rapid Wien. Der bis 2019 laufende Vertrag des Innenverteidigers wurde aufgelöst, wie der Rekordmeister am Samstag mitteilte. Schösswendter wechselt daher ablösefrei zum deutschen Zweitligisten Union Berlin. Dort trifft er auf den Ex-Rapidler Christopher Trimmel. Zudem sind dort mit Torhüter Michael Gspurning und Stürmer Philipp Hosiner noch zwei weitere Österreicher unter Vertrag.

Sportchef Fredy Bickel meinte zum Abgang des ab Sonntag 29-Jährigen: "Ich habe immer gesagt, dass wir fünf sehr gute Innenverteidiger im Kader haben und daher ist der Verlust von Christoph Schösswendter natürlich bedauerlich. Andererseits sind gerade in einer Saison ohne Europacup fünf Spieler auf dieser Position einfach einer zu viel und daher ist es für beide Seiten sinnvoll, diesen Schritt nun zu tun."

Schösswendter selbst zeigt sich zum Abschied aus Hütteldorf versöhnlich: "Es war nur eine kurze Zeit, die mir zwar einen überragenden Sommer, aber später auch gemeinsam mit der Mannschaft schwere Phasen gebracht hat. Doch daraus konnte ich viel lernen und ich möchte die zwölf Monate nicht misssen. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, da der SK Rapid ein toller Verein ist und ich auch viele Freunde in der Mannschaft habe."