Coronavirus situation in Austria

© EPA / CHRISTIAN BRUNA

Sport
05/18/2020

"Kotzt mich an": Betrunkener Kyrgios lästert über Thiem und Djokovic

Nick Kyrgios scheint kein Freund von Novak Djokovic und den Europäern zu sein. Thiem schaue lieber "Farbe beim Trocknen zu".

Nick Kyrgios ist bekanntlich nicht nur auf, sondern auch abseits des Tennis-Platzes immer mal für eine eigenwillige Aktion oder einen markigen Spruch gut. Zuletzt lud der Australier den dreifachen Grand-Slam-Sieger Andy Murray in einen Live-Talk auf Instagram ein. Mit dem Ergebnis, dass sich der bereits etwas betrunkene Tennis-"Bad Boy" kein Blatt vor den Mund nahm und über einige Kollegen lästerte. Darunter auch Österreichs Star Dominic Thiem.

In dem mehrere Minuten andauernden Stream trinkt Kyrgios jedenfalls einige Gläser Rotwein. Gegenüber Murray spricht er von "sechs" Gläsern, die er bereits intus habe. Und zumindest für den Briten hat er ein Lob übrige. Wenn auch eines, das der aktuellen Nummer eins der Welt, Novak Djokovic, wohl nicht gefallen würde: "Ich habe dir schon oft gesagt. Ich denke, du bist besser als Djokovic. Er hat bei meinem Aufschlag Völkerball gespielt, er konnte ihn nicht retournieren."

"Das kotzt mich an"

Besonders die Europäer, die beim Laver Cup aufgetreten sind, kommen bei dem Australier nicht gut weg. Er würde dieses Team-Event sogar lieber spielen als ein Grand-Slam-Turnier, weil er dort "einige Europäer" schlagen könne, "die keine Scherze treiben, sich nicht um den anderen scheren und eine Woche lang so tun, als ob ihnen der andere wichtig wäre." Kyrgios mit klaren Worten: "Das kotzt mich an."

Konkret spricht er Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev an: "Die Beiden hassen sich, plötzlich sind sie die besten Freunde." Und auch mit Dominic Thiem würde er nicht wirklich warm werden. "Er schaut lieber Farbe beim Trocknen zu", meint Kyrgios zu dem Östereicher. Dem exzentrischen Australier scheint die ruhige Art Thiems also ganz und gar nicht zu gefallen.