© REUTERS/ADREES LATIF

Sport
05/22/2020

200.000 Dollar für Erinnerungsstücke an Kobe Bryant

Am meisten brachten die Handabdrücke in Beton ein. Der Basketballer war im Jänner bei einem Hubschrauberabsturz gestorben.

Erinnerungstücke an den tödlich verunglückten Basketball-Superstar Kobe Bryant brachten bei einer Auktion in Los Angeles mehr als 200.000 US-Dollar (rund 183.000 Euro) ein. Unerwartet am meisten Geld erlösten die Beton-Handabdrücke des im Jänner bei einem Hubschrauberabsturz gestorbenen Amerikaners mit einem Höchstgebot von 75.000 Dollar (rund 68.440 Euro).

Für ein in der Finalserie 2000 getragenes Set aus Trikot und Hose war das Höchstgebot am Donnerstag 43.750 Dollar (rund 40.000 Euro). Das Paar Schuhe aus jener Partie brachte weitere 25.600 Dollar (rund 23.400 Euro).

Nach Angaben des Auktionshauses sind Original-Teile des fünffachen NBA-Champions mit den Los Angeles Lakers vergleichsweise selten. Bei der jährlich veranstalteten Auktion, die wegen des Coronavirus in diesem Jahr nur Schrift-, Online- und Telefon-Gebote annahm und im Internet übertragen wurde, kamen zahlreiche Trikots, Medaillen und weitere Erinnerungsstücke aus der Welt des Sports unter den Hammer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.