© APA/Robert Jäger

Sport
08/01/2019

Austria-Sportchef Stöger: "Träume von einem vollen Stadion"

Austrias neuer Sportvorstand Peter Stöger packt viele heikle Dinge an und will die Fans wieder ins Austria-Stadion locken.

von Alexander Strecha

Die Austria hat schon drei Titel gewonnen: Sportvorstand, Sportdirektor und Sportkoordinator. Ab dem 1. August führt ein Triumvirat die sportlichen Geschicke bei den Violetten und soll vieles zum Besseren wenden. Da genügend Arbeit zu erledigen ist, sollte auch keinem langweilig werden. Peter Stöger gibt den Chef, sein Team komplettieren Ralf Muhr und Alexander Bade, in Köln der Tormanntrainer unter Stöger.

„Ich bin der Piefke in der Runde“, stellt sich der 48-Jährige mit einem breiten Grinsen sympathisch vor. 20 Jahre lange flog er als Goalie in der ersten und zweiten deutschen Bundesliga den Bällen hinterher. Für Stöger ist er ein Vertrauensmann.

„Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein Teamplayer bin. Wir sind wie ein Trainerteam, egal, wer welche Position innehat und wie die Position bezeichnet wird“, erklärt Stöger die künftige Aufteilung auf Augenhöhe. Im Vergleich zur Infrastruktur habe man im sportlichen Bereich bei der Austria durchaus einen Nachholbedarf. Der vorhandene Apparat muss künftig viel effizienter werden.