Sport
12.01.2019

Australian Open: Thiem am Dienstag in der Night-Session

Federer und Nadal spielen schon am Montag. Der angeschlagene Deutsche Zverev gab inzwischen Entwarnung.

Für die Österreicher wird es bei den Australian Open am Dienstag ernst, da steigt Dominic Thiem ins Turnier ein. Der 25-Jährige trifft in der Night Session auf den Franzosen Benoît Paire. Der Zeitpunkt ist für die heimischen Tennisfans ideal, er spielt die zweite Partie nach 9 Uhr Vormittag (MEZ). „Es wird ein interessantes Match, aber Thiem sollte über drei Gewinnsätze der konstantere Spieler sein“, sagt Alexander Antonitsch, der live auf ServusTV kommentiert. 

Interessant ist vor allem die Person Paire. So demolierte der Franzose im Vorjahr in Washington innerhalb weniger Sekunden drei Rackets. Der 29-Jährige gilt als „Wundertüte“, wie selbst Thiem-Trainer Günter Bresnik sagt; er pflegt den Ruf, dass er an guten Tagen alle schlagen kann, an schlechten aber gegen Ballbuben verliert. Im Vorjahr schlug der derzeitige Ranglisten-55. Novak Djokovic in Miami, ein Jahr zuvor mussten ihm Stan Wawrinka oder David Goffin zum Sieg gratulieren. Massive Rückenprobleme verhinderten lange Zeit konstante Erfolge, im Vorjahr wollte er nach einer Erstrundenniederlage im April in Monte Carlo sogar seine Karriere beenden.  

Thiem weiß aber, wie man gegen ihn gewinnt, er tat es just in Melbourne vor zwei Jahren. Dennis Novak weiß es weniger, er verlor im Vorjahr bei den US Open. Dabei hätte ruhig auch er den Sieg holen können. „Die Partie war jedenfalls zu gewinnen. Wenn man die Chancen nicht nutzt, dann hat man es auch nicht verdient“, sagt Novak

Zu einem Kracher kommt es am Montag:  Andy Murray, der zum 13. und letzten Mal bei den Australian Open antritt, wird vom spanischen Doha-Sieger Roberto Bautista Agut gefordert (nicht vor 8 Uhr MEZ). Auch Rafael Nadal (gegen den Australier James Duckworth) und Roger Federer (gegen den Usbeken Denis  Istomin) sind bereits am Montag im Einsatz.