President Trump returns to the White House after weekend at NJ golf club

© REUTERS / MIKE THEILER

Sport
07/27/2020

Anderes zu tun: Trump sagte ersten Wurf vor Yankees-Spiel ab

Trump begründete die Entscheidung mit seinen Verpflichtungen im Kampf gegen die Coronakrise.

US-Präsident Donald Trump wird entgegen seiner eigenen Ankündigung am 15. August doch nicht den ersten Ball vor dem Baseball-Spiel der New York Yankees werfen. Trump begründete die Entscheidung am Sonntag (Ortszeit) mit seinen Verpflichtungen im Kampf gegen die Coronakrise, vereinbarten Treffen, der Wirtschaft "und vielem anderen". Er werde es zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Den ersten Wurf vor einem Spiel in der MLB ausführen zu dürfen, ist eine Ehre und wird in den USA mitunter Politikern, Prominenten und Sportlern aus anderen Disziplinen zuteil. 

Während Trump aber für Baseball keine Zeit hat, scheint trotz Coronakrise in den USA genügend davon übrig zu sein, um Golf zu spielen. Wie The Guardian berichtet war der US-Präsident in den letzten 29 Tagen ganze 10 mal auf dem Golfplatz unterwegs. Zuletzt mit Football-Legende Brett Favre. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.