Verena Altenberger als Elisabeth "Bessie" Eyckhoff.

© Marco Nagel/BR/roxy film

Medien
02/27/2019

Verena Altenberger ermittelt erstmals im Polizeiruf 110

In München dreht die ROMY-Nominierte Verena Altenberger als neue Ermittlerin Elisabeth Eyckhoff einen Polizeiruf 110.

In ihrem ersten Fall hat es die österreichische Schauspielerin und ROMY-Nominierte Verena Altenberger mit einem verwahrlosten Jungen zu tun. "Der Ort, von dem die Wolken kommen" wird inszeniert von Florian Schwarz (zweifacher Grimme-Preisträger für "Das weiße Kaninchen" und Tatort: "Im Schmerz geboren"). Roxy Film (Produzenten: Annie Brunner, Andreas Richter, Ursula Woerner) produziert die Auftaktepisode im Auftrag des BR, die Redaktion liegt bei Cornelia Ackers. Die Ausstrahlung im Ersten ist für Herbst 2019 geplant.

Zum Inhalt
Ein verwahrloster Junge gibt Polizeioberkommissarin Elisabeth "Bessie" Eyckhoff (Verena Altenberger) und ihren Kollegen Cem (Cem Lukas Yeginer) und Maurer (Andreas Bittl) Rätsel auf. Woher er kommt, weiß man nicht. Diverse Wunden und Hornhaut am Gesäß deuten auf Misshandlung und ein Kerker-Dasein hin. Da der Junge (Dennis Doms), der sich Polou nennt, kaum spricht, müssen Bessie und ihre Kollegen unkonventionelle Methoden anwenden, um Licht ins Dunkel zu bringen und Polous Peiniger zu überführen. Polou wird hypnotisiert. Schnell glaubt man zu wissen, dass weitere Kinder in großer Gefahr sind. Die Ermittlungen nehmen eine dramatische Wendung, als im Laufe der Recherchen eine geheimnisvolle Frau im Krankenhaus erscheint, die versucht, Polou zu töten.

Hier können Sie ihre Stimme für Verena Altenberger abgeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.