© APA/AFP/MIGUEL MEDINA

Reise
10/29/2019

Venedig: Luxusliner dürfen nicht mehr bis zum Markusplatz fahren

Große Schiffe sollen ab April 2020 aus dem Stadtkern Venedigs verbannt werden.

Die italienische Regierung will Kreuzfahrtschiffe aus dem Stadtkern Venedigs verbannen. Ab April 2020 soll kein großes Schiff bis zum Markusplatz fahren dürfen, kündigte die italienische Verkehrsministerin Paola De Micheli am Dienstag an.

"Wir müssen ökologische, nautische und wirtschaftliche Aspekte berücksichtigen", sagte die Ministerin. Es müsse zumindest zu einem provisorischen Bann für Kreuzfahrtschiffe kommen. "Wir werden dann später endgültige Lösungen prüfen, auch aufgrund der Geldmittel, die wir investieren können", so die Ministerin am Rande einer Zeremonie, bei der die Schiffbaugesellschaft Fincantieri der Kreuzfahrtgesellschaft "Carnival Cruises" das neugebaute Schiff "Carnival Panorama" geliefert hat.

Vier Verletzte bei Unfall im Juni

Anfang Juni war in Venedig ein Kreuzfahrtschiff mit einem Ausflugsschiff im zentralen Giudecca-Kanal zusammengestoßen und hatte eine Anlegestelle gerammt. Wie durch ein Wunder wurden nur vier Menschen verletzt. Stadt, Regierung und Umweltverbände können sich seit Jahren nicht auf eine alternative Anlegestelle für die Kreuzfahrtschiffe in Venedig einigen.