Traum-hafte Bilder und Gute-Nacht-Lieder aus dem südlichen Afrika

Gute Nacht, süßer Mond von IYASA (Zimbabwe) im Dschungel Wien

Dem einen oder anderen Erwachsenen mag bei der Premiere ein sichtbarer Mond abgegangen sein, die meisten jedoch schafften`s wie die Kinder sich in „Schlaf gut, süßer Mond" einfach mitnehmen zu lassen auf die Reise zwischen Spiel und Träumen. Traumhaften Bildern zu deutlich hörbaren Schlafliedern. Lange und kurze Bretter, ein paar Holzleisten sowie etliche Pölster das waren die ganzen Requisiten. Mit ihnen bauten die acht Tänzer_innen, Sänger_innen und Schauspieler_innen der seit Jahren zu mehrmonatigen Gastspielen aus Zimbabwe anreisenden Künstler_innen der Gruppe IYASA ihre Geschichten. Vom Hüpfen und Balancieren, vom Häuser bauen, vom Wippen... Und allein die Anordnung mehrerer Pölster zauberte am Körper der Bühnen-Akteuer_innen Blumen, Schmetterlinge und auch Fabel-, eben Traumwesen.

Konzept und Regie stammt vom Direktor des Theaterhauses für junges Publikum im Wiener MuseumsQuartier, Stephan Rabl himself – sein viertes Stück fürs jüngste publikum ab zwei Jahren nach Überraschung, Sand und Popcorn.

Infos

Szenenfotos aus "Schlaf gut, süßer Mond" Foto: Daniel Helmer

Schlaf gut, süßer Mond
Koproduktion Dschungel Wien und IYASA (Zimbabwe)

Konzept, Regie: Stephan Rabl
Musikalische Leitung: Innocent Dube
Darsteller_innen: Thembinkosi Dube, Roben Mlauzi, Bekithemba Phiri, Siphephiso Magonya, Sibonisiwe Sithole, Cheryl Mabaya, Nyasha Dziruni, Lameck Keswa
Lichtdesign: Stefan Enderle
Kostüm: Segolene de Witt
Regieassistenz: Laura-Lee Röckendorfer
Regiehospitanz: Barbara Bogdany

23.-25. Mai
Dschungel Wien
1070, MuseumsQuartier
(01)522-07-20-20


 

Weiterführende Links

(Daniel Helmer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?