Kuriose Museen in Belgien und Island

Psychiatrie, Pommes und mehr: Immer wieder begeistern sich Sammler für skurrile Dinge und lassen Interessierte daran teilhaben. Dritter Teil der KURIER.at-Serie.

Schräg, skurril oder kurios - für diese Museen gibt es viele Worte, doch eines trifft es wohl am Besten: interessant. Im dritten Teil der KURIER.at-Serie der kuriosen Museen werden Sie von uns nach Belgien und Island entführt. Staunen Sie über Psychologie-, Pommes Frites-, oder Penismuseen. 

Im Bild: Museum Dr. Guislan in Belgien. Museum Dr. Guislain, Belgien

Dieses Museum ist vermutlich ein Muss für jeden Psychologen. Die älteste psychiatrische Anstalt Belgiens beherbergt eine Sammlung über die Geschichte der Psychiatrie. 

Neben der ständigen Sammlung der Psychiatriegeschichte können im Museum auch noch eine Photographie-Kollektion, sowie ... ... internationale Sammlungen von Outsiderkunst oder Art brut (autodidaktische Kunst von Laien) im Psychiatriemuseum besichtigt werden. Außerdem bietet das Museum auch immer wieder vorübergehende Ausstellungen an, die einen Besuch wert sind. 

Museum Dr. Guislain
Jozef Guislainstraat 43
9000 Ghent
Belgium
tel: +32(0)9/216.35.95
fax: +32(0)9/216.35.35 Das Frietmuseum in Brügge (Pommes-Frites Museum)

Das Frietmuseum in Brügge ist das erste und einzige seiner Art. Es widmet seine Ausstellung voll und ganz den Pommes Frites. 

Neben der Schokolade ist die frittierte Kartoffel eines der wesentlichen kulinarischen Aushängeschilder Belgiens. Den Ursprung fanden die Pommes Frites in Belgien, daher war es nur natürlich, dass das erste derartige Museum in Brügge aufgesperrt wurde. Das Museum befasst sich mit der Herkunft der Kartoffel und gibt Aufschluss über sämtliche interessante Dinge, die es über das Nachtschattengewächs zu erfahren gibt. Auch Rezepte und vieles mehr rund ums Frittieren finden Besucher im Frietmuseum. Das bildende Museum befindet sich in der Saaihalle, einem der schönsten Gebäude in Brügge. Im Erdgeschoß gibt es Interessantes rund um die Kartoffel zu erfahren, während der zweite Stock komplett der Geschichte der Pommes gewidmet ist. Das Museum wurde von den Familien Cédric and Eddy Van Belle gegründet. Sie zeichnen auch für die Eröffnung des Schokolademuseums "Choco Story" und des Hausbeleuchtungsmuseums "Lumina Domestica" verantwortlich. Frietmuseum – Brügge

Vlamingstraat 33
8000 Brügge
Öffnungszeiten: täglich von 10:00 – 17:00
Tel.: 050 34 01 50
Fax.:050 34 31 50
E-mail: info@frietmuseum.be
Web : www.frietmuseum.be Das Phallus Museum in Island

In diesem Museum werden, wie der Titel es schon ahnen lässt, Geschlechtsteile von männlichen Säugetieren ausgestellt. Die Hauptsammlung beinhaltet konservierte Penisse von allen isländischen Säugetieren, sowie von Tieren, die in Island nicht beheimatet sind. In dem Museum werden derzeit mehr als 200 Phallen und Phallusteile von Land- und Meeressäugetieren ausgestellt. Tierarten wie Wale, Bären, Robben oder Walrösser sind in der Ausstellung zu finden. Insgesamt werden Geschlechtsteile von 46 Tierarten gezeigt und für die Zukunft hofft das Museum auf vier Exemplare des Homo Sapiens, die bereits testamentarisch versprochen sind. Aber das Phallus Museum bietet nicht nur reichliche Phallen, sondern auch über 300 Kunst- und Gebrauchsgegenstände, die thematisch zum Museum passen. 

Phallus Museum
Hédinsbraut 3a,  
640 Húsavík 
Island
Öffnungszeiten: 20. Mai - 10. September: 12 bis 18 Uhr
Tel.: +354-566-8668
http://www.phallus.is/
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?