Der designierte FPÖ-Obmann Norbert Hofer beim Bundesparteitag in Graz

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
09/21/2019

Wegen Hitler-Geburtstag: Hofer suspendiert FPÖ-Klubobmann in NÖ

Nach Geburtstagswünschen an Hitlers Geburtstag suspendierte Norbert Hofer den geschäftsführenden Klubobmann der FPÖ Niederösterreich, Martin Huber.

FPÖ-Obmann Norbert Hofer hat erstmals von seinem Suspendierungsrecht Gebrauch gemacht - Und es hat gleich einen hochrangigen Vertreter der Freiheitlichen getroffen, nämlich den geschäftsführenden Klubobmann im niederösterreichischen Landtag. Martin Huber hatte vor fünf Jahren zu Adolf Hitlers Geburtstag am 20. April Glückwünsche "an jene die heute Geburtstag haben" auf Facebook gepostet.

Eine Recherche habe ergeben, dass Huber an keinem anderen Tag Geburtstagswünsche ausgesprochen habe, erklärte Hofer in einer Aussendung. Wegen "Gefahr im Verzug" sei der geschäftsführende Klubchef daher mit sofortiger Wirkung aus der FPÖ suspendiert worden.

"Huber hat vor mehreren Jahren einen Fehler begangen, der nun bekannt wurde. Die erste Konsequenz daraus ist eine Suspendierung, die von Bundesparteiobmann Norbert Hofer verfügt wurde.", sagt der niederösterreichische FPÖ-Landesparteisekretär Michael Schnedlitz. "Die Entscheidung von Norbert Hofer ist zu akzeptieren. Er wurde am Bundesparteitag von über 800 Delegierten einstimmig mit jenem Rechtsinstrument ausgestattet, von dem er nun Gebrauch macht“.

Huber selbst gab im Verlauf des Tages zu, das Posting verfasst zu haben: "Ja, ich habe am Ostersonntag 2014, Herzlichen Glückwunsch an jene die heute Geburtstag haben' gepostet." Es sei aber "sehr weit hergeholt", daraus eine Nähe zum Nationalsozialismus zu konstruieren, sagte er den Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN). "Persönlich distanziere ich mich seit jeher ausdrücklich von NS-Gedankgut", so Huber.