© Screenshot Facebook

Politik Inland
01/29/2019

Vergleich von Kurz mit Dollfuß erzürnt ÖVP

Der Austrofaschismus-Vergleich trifft die ÖVP an einer empfindlichen Stelle.

Die ÖVP ist wütend. Grund dafür ist ein Vergleich zwischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und dem Begründer des austrofaschistischen Sändestaates, Engelbert Dollfuß. Der SPÖ-Nationalratsabgeordnete Robert Laimer hatte auf Facebook den Kopf des Regierungschefs auf eine Briefmarke mit dem austrofaschistischen Kanzler montiert. "Das ist geschmacklos und untergriffig und diesen bösartigen Stil lehnen wir ab", kritisierte ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer am Dienstag.

"Schweigekanzler, Gier-Kapitalismus, Kickls Freund"

"Zum wiederholten Mal fällt die SPÖ mit einem völlig inakzeptablen Austrofaschismus-Vergleich auf", sagte Nehammer zur Aktion des SPÖ-Abgeordneten, dessen Partei ausgerechnet ein Fairness-Abkommen für den EU-Wahlkampf vorgeschlagen habe. Laimer hatte auf seinem Facebook-Account zwei Motive gegenübergestellt. "Umsturzkanzler, Austrofaschismus, Mussolinis Freund" steht unter dem Original-Sujet. Unter jenem mit Kurz: "Schweigekanzler, Gier-Kapitalismus, Kickls Freund."

Der Austrofaschismus-Vergleich trifft die ÖVP an einer empfindlichen Stelle. Jahrelang war kritisiert worden, dass ein Porträt von Dollfuß im Parlamentsklub der Volkspartei hing. Schließlich nahm die ÖVP den Parlamentsumbau zum Anlass, das umstrittene Bild los zu werden und dem Niederösterreichischen Landesmuseum als Dauerleihgabe zu übergeben.

Posting gelöscht

Der SPÖ-Nationalratsabgeordnete Robert Laimer hat sein Facebook-Posting, in dem er Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit dem austrofaschistischen Kanzler Engelbert Dollfuß verglichen hatte, mittlerweile gelöscht. Zuvor habe es ein "klärendes Gespräch" mit der Bundesgeschäftsstelle gegeben, hieß es aus der SPÖ gegenüber der APA.