FP-Burgenland-Chef Johann Tschürtz

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
11/27/2019

Tschürtz gegen Parteiausschluss Straches zum jetzigen Zeitpunkt

Burgenländischer FPÖ-Chef will Ergebnis der Ermittlungen gegen Ex-Obmann abwarten.

Der burgenländische FPÖ-Chef Johann Tschürtz hat sich dagegen ausgesprochen, Ex-FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache zum jetzigen Zeitpunkt aus der Partei auszuschließen: "Ich hätte damit zugewartet, bis die Staatsanwaltschaft und die Gerichtsbarkeit entschieden haben", sagt er im Gespräch mit der "Tiroler Tageszeitung".

Erst dann - "in einem halben oder einem Jahr" - hätte die FPÖ über Rauswurf oder Nicht-Rauswurf befinden sollen. "Er ist suspendiert. Bei der Suspendierung sollte man es belassen. Durch diese ist er ja von jeder Funktion ausgeschlossen. Er könnte bei internen Wahlen auch nicht antreten", so Tschürtz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.