© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
11/25/2019

SPÖ-Steiermark: Vorerst Doppelspitze nach Schickhofer-Rücktritt

Jörg Leichtfried führt interimistisch die Parteigeschäfte. Im Fall einer Regierungsbeteiligung folgt Anton Lang als Vize-LH.

von Elisabeth Holzer

Nach fast zweistündiger Sitzung war die Nachfolge Michael Schickhofers an der Spitze der steirischen SPÖ vorläufig geklärt: Fürs Erste übernimmt Nationalratsabgeordneter Jörg Leichtfried die Parteigeschäfte, Finanzlandesrat Anton Lang die Koaltionsverhandlungen mit der ÖVP.

Sollte die SPÖ wieder mit der ÖVP die steirische Landesregierung bilden, rückt der 60-jährige Lang vollends in die Nachfolgerrolle des 39-jährigen Schickhofer auf: Er würde sowohl Landesparteiobmann als auch Vizelandeshauptmann.

Die diesbezüglichen Beschlüsse im Parteivorstand der SPÖ fielen nahezu einstimmig, es gab nur eine Gegenstimme. Schickhofer selbst verließ Parteivorstand und Parteizentrale nach nur 15 Minuten. Lang wechselte 2016 in die Landesregierung und gilt als bedächtig und gut vernetzt.

Noch diese Woche soll es die ersten Gespräche mit ÖVP-Landeschef Hermann Schützenhöfer geben. Dessen Parteigremien tagen morgen, Dienstag.