APA14376146 - 30082013 - SCHLADMING - ÖSTERREICH: ZU APA TEXT II - Vizekanzler Michael Spindelegger bei seiner Rede anlässlich der ÖVP-Klubklausur in Schladming am Freitag, 30. August 2013. APA-FOTO: BARBARA GINDL

© APA/BARBARA GINDL

ÖVP
08/30/2013

Schwarze Klausur im Zeichen des Wahlkampfs

Zwei Tage schwor sich die ÖVP in Schladming auf die Wahl 2013 ein.

Entlastungen, Reformregierung und erneut Entfesselung - das waren die Stichworte Michael Spindeleggers am zweiten und letzten Tag der ÖVP-Klubklausur in Schladming. Mit dem Koalitionspartner SPÖ ging er mitunter hart ins Gericht und grenzte sich etwa beim Thema Familie und Bildung - Stichwort Ganztagsschule - klar von den Roten ab. "Was wir wollen ist Entlastung und keine neuen Steuern. Wir wollen mehr Arbeitsplätze und keine neuen Schulden. Das ist die Botschaft von Schladming." Am 29. September werde sich die ÖVP als Nummer 1 wiederfinden, zeigte er sich überzeugt.

Von der Reformpartnerschaft von SPÖ und ÖVP in der Steiermark zeigte er sich beeindruckt: "Ich möchte auch eine Reformregierung haben." Als Erster könnte er sich nach der Wahl den Partner aussuchen und mit diesem möchte er gemeinsam Projekte präsentieren, die es für Österreich brauche. Notwendig wären mitunter "schmerzliche Reformen" und mehr Flexibilität. Dies würde Arbeitsplätze erhalten. Um Arbeitsplätze zu schaffen, brauche es eine Gründungsoffensive und eine "Entfesselung" der Bürokratie, forderte Spindelegger. "Es geht um eine moderne Arbeitswelt", in der Arbeitsplätze sicher sind und Aufträge herein kommen und Mitarbeiter am Gewinn beteiligt werden: "Das ist unser Verständnis von Politik. Das wollen wir verwirklichen in der nächsten Periode."

Auch Klubchef Karlheinz Kopf sieht die Wahl als "Richtungsentscheidung" und bemüht ebenfalls das neue schwarze Credo: "Entfesseln und Jobs schaffen a la ÖVP oder belasten und Jobs vernichten a la SPÖ". Die ÖVP wolle einen niedrigeren Eingangssteuersatz, einen Freibetrag für Kinder und den arbeitenden Mittelstand und die Familien entlasten: "Leistung muss sich lohnen, das heißt, der 29. September muss auch in dieser Frage eine Richtungsentscheidung bringen: Mehr netto vom brutto, wie bei der ÖVP oder neue Faymann-Steuer", der Wähler habe die Wahl.

Die Klausur in Bildern:

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER / MIKL

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER / MIKL

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER / MIKL

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER / SCHÜ

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER / MIKL

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER / HAHN

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER

ÖVP-KLUBKLAUSUR IN SCHLADMING: SPINDELEGGER

Telekom

Auch die jüngst wieder aufgetauchten Vorwürfe im Zusammenhang mit der Telekom-Affäre waren Thema bei der Klausur - wenn auch nur indirekt. Spindelegger meinte, diese bezögen sich auf die Vergangenheit, er selbst würde als Bundeskanzler jedenfalls "Anstand und Ehrlichkeit" praktizieren, so Spindelegger. "Sauberkeit ist angesagt".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.