© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
05/08/2020

Republik gedenkt des Kriegsendes vor 75 Jahren

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa. Die Präsidenten der USA und Russlands, Putin und Trump, senden Grußbotschaften.

Vor 75 Jahren ist der Zweite Weltkrieg zu Ende gegangen. Massenveranstaltungen gibt es anlässlich dieses Jubiläums in Österreich allerdings nicht. Aufgrund der Coronakrise wurde das „Fest der Freude“, das alljährlich am 8. Mai stattfindet, ins Internet verlegt. Die Israelitische Kultusgemeinde Wien (IKG) legt einen Kranz am Denkmal der Opfer der Gestapo nieder.

Zum achten Mal wird das „Fest der Freude“ vom Mauthausen-Komitee Österreich (MKÖ) veranstaltet. Es findet heuer erstmals nicht auf dem Wiener Heldenplatz, sondern nur im Livestream auf www.festderfreude.at sowie in einer TV-Übertragung auf ORF III statt.

Der ORF widmet seinerseits heuer dem Gedenken insgesamt 110 Programmstunden: Aufgrund der Beschränkungen infolge der Corona‐Pandemie findet der diesjährige Gedenktag zum Kriegsende in Europa nicht an einem Ort und auch nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt statt, sondern setzt sich aus verschiedenen an unterschiedlichen Orten voraufgezeichneten Elementen zusammen.

So werden die Wiener Philharmoniker im Prunksaal der Nationalbibliothek spielen, die Reden von Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler werden im Bundeskanzleramt stattfinden, Grußbotschaften der Signatarmächte Frankreich, Russland, Vereinigtes Königreich und Vereinigte Staaten von Amerika werden zugespielt und ein vom ORF produzierter Film über die historische Entwicklung Österreichs vom 8. Mai 1945 bis heute zu sehen sein. Dem Vernehmen nach haben es sich die Präsidenten der USA und Russlands, Donald Trump und Wladimir Putin, nicht nehmen lassen, persönlich eine Grußbotschaft aufzuzeichnen.

Die Wiener Sängerknaben steuern ein Video bei. Ein einleitendes Gespräch von Bundeskanzler Kurz mit Festredner Hugo Portisch wurde im Wiener Volksgarten aufgezeichnet. Die Festrede kommt von Hugo Portisch.

Freitagabend sendet der ORF zudem eine ZiB2-Spezial, die bis 22.25 Uhr verlängerte Sendung hat unter anderem einen historischen Schwerpunkt im Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs. Zu den Lehren und den Folgen nach dem Zweiten Weltkrieg, zur Einigung Europas und zur heutigen Krise der Europäischen Union kommt es live zum seltenen Aufeinandertreffen der beiden früheren Bundeskanzler Franz Vranitzky und Wolfgang Schüssel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.