Strache dementierte Zuwendungen an die Partei

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
01/20/2020

"Phoenix aus der Asche": Am Donnerstag soll Strache bei DAÖ sprechen

Das Interesse an dem Auftritt ist laut DAÖ sehr groß, könnte Strache doch als ihr Spitzenkandidat in Wien ins Rennen gehen.

In den Wiener Sofiensälen findet am Donnerstag das Neujahrstreffen der erst kürzlich - von drei abtrünnigen Wiener FPÖ-Politikern - gegründeten Partei "Allianz für Österreich" (DAÖ) statt. Die erste größere Zusammenkunft der Bewegung wird mit Spannung erwartet, da Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache dort das Wort ergreifen wird.

Das Interesse an dem Auftritt ist laut DAÖ sehr groß.Wien ein "Phoenix aus der Asche" werde Strache zurückkehren, hatte PR-Mann Gernot Rumpold kürzlich angekündigt. Der einstige, nach dem Ibiza-Video und der Spesenaffäre inzwischen aus der FPÖ ausgeschlossene Ex-Vizekanzler tritt zunächst nur als "Gastredner" auf. Dass er für die Allianz auch bei der heurigen Wien-Wahl ins Rennen geht, gilt jedoch als ziemlich wahrscheinlich.

Ob Strache dies bereits am Donnerstag bei seinem Comeback auf der Polit-Bühne verkünden wird, ist offen. Man wünsche sich jedenfalls, dass er als Spitzenkandidat antritt, wird von DAÖ-Seite stets betont. Der Urnengang findet laut Plan im Herbst statt.

Die Wiener Sofiensäle dürften am Donnerstag ziemlich gut besucht sein. Schon jetzt gebe es knapp 700 Anmeldungen, berichtete ein Sprecher der APA am Montag. Auch rund 50 Medienvertreter und zehn Fernsehteams haben ihr Kommen angekündigt.

Rede statt Geburtstagsparty?

Sie werden um ca. 18.45 Uhr von einem Moderator begrüßt. Die Rede von Parteichef Karl Baron steht dann kurz vor 19.30 Uhr auf dem Programm. Der Ex-Rennfahrer hat vor Weihnachten gemeinsam mit zwei weiteren Mandataren den FPÖ-Rathausklub verlassen und eine eigene Fraktion gegründet. Auch in zwei Bezirken hat sich inzwischen ein DAÖ-Klub konstituiert. Um 19.45 Uhr folgt dann das angekündigte Highlight, also die Rede Heinz-Christian Straches.

Dieser wollte vor einigen Monaten die Sofiensäle noch zu einem ganz anderen Auftritt nutzen. Im vergangenen Juni war die Feier seines 50. Geburtstags dort geplant. Die Veranstaltung wurde nach dem Auftauchen der Aufnahmen aus Ibiza jedoch von der FPÖ abgesagt.

Mit dem Auftritt bei der Allianz für Österreich schließt Strache in gewisser Weise wieder an alte Traditionen an. Denn die FPÖ-Neujahrtreffen mit dem langjährigen FPÖ-Chef gehörten stets zum Fixpunkt des blauen Eventkalenders. Die blaue Haus-und-Hof-Band "John Otti" ist bei der neuen Bewegung aber nicht mit dabei, wie der DAÖ-Sprecher erklärte. Das Allianz-Treffen wird von einem Saxofonisten musikalisch untermalt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.