Mutation trägt den Namen N501Y

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
11/26/2021

Omikron-Variante: Österreich untersagt Einreisen aus südlichem Afrika

Die neue Variante B.1.1.529 alias Omikron bereitet der Regierung Sorge. Neue Einreiseregeln gelten ab Mitternacht.

Mehr als 30 Mutationen im Spike-Protein des Sars-CoV-2-Virus trägt eine neue Variante namens Omikron, die kürzlich im südlichen Afrika aufgetaucht ist. Gestern hat die südafrikanische Regierung ein Briefing dazu abgehalten. Erste Anzeichen zeigen, dass diese Variante – derzeit als Nu-Variante bezeichnet – besonderen Grund zur Vorsicht geben sollte, heißt es aus dem Gesundheitsministerium.

Österreich wird deshalb noch heute, Freitag, seine Einreiseverordnung anpassen und die Länder Südafrika, Lesotho, Botswana, Simbabwe, Mosambik, Namibia und Eswatini als Virusvariantengebiete einstufen. Die neuen Regeln gelten ab Mitternacht.

Einreisen aus südafrikanischen Ländern sind dann grundsätzlich untersagt. Österreichische Staatsbürger sind zur Einreise berechtigt, haben aber besonders strenge Quarantäneregelungen einzuhalten: zehntägige Quarantäne, PCR-Test bei der Einreise, Registrierung. Zusätzlich wird ein Landeverbot für Flüge aus diesen sieben afrikanischen Ländern verhängt.

"Reagieren rasch und konsequent"

"In Österreich kämpfen wir gerade mit den Auswirkungen der Delta-Variante, während sich in Teilen Afrikas bereits eine neue Variante ausbreitet, die Anlass zur Sorge gibt", sagt Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP). "Wir reagieren rasch und konsequent."

Man reagiere rasch und unmittelbar, betonte auch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne). "Ebenfalls ist es wichtig, dass auch andere Länder in der Europäischen Union hier schnell handeln. Gemeinsam kann es uns gelingen eine Ausbreitung der neuen Variante zu bremsen."

EU möchte Notbremse ziehen

Die EU-Kommission hat ihrerseits angekündigt, Reisen aus dem südlichen Afrika in die EU auf ein absolutes Minimum beschränken. Die Brüsseler Behörde werde den EU-Staaten vorschlagen, die dafür vorgesehene Notbremse auszulösen um den Luftverkehr auszusetzen, teilte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf Twitter mit.

Mehrere Staaten schränkten bereits vorsorglich den Flugverkehr in die Staaten der Region ein - darunter Großbritannien, Israel und Italien. Deutschland wird Südafrika zum Virusvariantengebiet erklären, wie der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn Freitagfrüh mitteilte. Die Regelung trete heute Nacht in Kraft, Fluggesellschaften dürften dann nur noch deutsche Staatsbürger nach Deutschland befördern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.